KfW

ots.Audio: Durch Haussanierung Energie und Geld sparen!
Neue Förderbedingungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Ein Audio

  • radiotoene.kfw.mp3
    MP3 - 1,3 MB - 01:24
    Download

Frankfurt am Main (ots) - Moderation

Hohe Rechnungen für Heizung und Warmwasser waren einmal: Immer mehr Immobilienbesitzer investieren in energiesparende Technik und können so steigenden Energiepreisen gelassen entgegen sehen. Und wer sein Haus oder seine Wohnung energieeffizient sanieren will, bekommt sogar Geld vom Staat!

Ton Vogel

Es war keine Entscheidung, die wir so haarscharf errechnen mussten wann und wie schnell sich das amortisiert hat, sondern die Fassade waren alte Eternit-Platten, das Dach war marode, die Fenster einfach verglast und total undicht. Das waren nicht so große Hürden, die wir da gedanklich zu nehmen hatten.

Kerstin Vogel hat aus einem 100 Quadratmeter Altbau ein energiesparendes Effizienzhaus 70 gemacht. Das bedeutet: Wenn alles fertig ist, erreicht der modernisierte Altbau schon fast die Energiesparwerte eines neuen Passivhauses.

Ton Vogel

Aber wenn man das macht, muss man auch auf die Kommastelle gucken haben wir gelernt. Dann soll das auch nachprüfbar sichergestellt sein. Und nicht nur für den Wohnkomfort, für das wenig Heizen und wenig Wärme-rauslassen-Gefühl, das man sagt, man hat das richtig gemacht. Sondern dann muss man es halt auch ganz richtig machen nach den Zahlen.

Dabei helfen Energieberater. Sie helfen und bewerten direkt vor Ort, kennen alle Fördermöglichkeiten und wissen, was geht und was nicht. Energieberater Martin Grocholl:

"Also theoretisch kann man natürlich aus jedem Haus auch ein absolutes Energiesparhaus machen. In der Praxis ist natürlich auch da oft eine Grenze durch Wirtschaftlichkeit gesetzt. Und das ist etwas, was man sich einfach durchrechnen lassen kann. Und ich glaube, man muss immer gucken, das man für jedes Gebäude ein Maximum dann wirklich herausholt an Sanierungsmöglichkeiten und damit Energieeinsparungen."

Die staatliche Förderbank KFW unterstützt die energetische Sanierung einer Immobilie. Dabei setzt diese Förderung vor allem auf umfassende Sanierungen von Gebäuden. Informationen gibt es im Internet: www.kfw.de

Damit es Ihnen vielleicht auch so geht wie Kerstin Vogel im Küchenstudio:

Ton Vogel

Wir haben Küchen ausgesucht, und ich hab mich überhaupt nicht für die Fassaden oder Blenden interessiert, sondern ich hab halt gefragt: Wieviel Wasser verbraucht der Geschirrspüler, wieviel Strom der Kühlschrank, natürlich mussten es Induktionsfelder sein. Und der Küchenberater hat auch gedacht: Wollen wir nicht erstmal durch die Ausstellung gehen? Da ist man jetzt so drauf getrimmt. Also es ist so unser Thema jetzt - Energieeffizienz."

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Holger Schwabe
Senior Referent
Corporate Publishing

KfW Bankengruppe
CharlottenstraІe 33 / 33a
10117 Berlin

Tel. +49 30 20264-5830
Fax +49 30 20264-5891
holger.schwabe@kfw.de
www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: