KfW

ots.Audio: KFW RADIOSKRIPT
"Energieeffizientes Bauen"

Ein Audio

  • KFW_RADIO_FOLGE1.mp3
    MP3 - 1,2 MB - 01:15
    Download

Frankfurt am Main (ots) - Beim Hausbau Energie und bares Geld sparen! / Neue Förderbedingungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Anmoderation

Die eigenen vier Wände werden für viele schon lange Herzenswunsch sein.

Was Sie dabei unbedingt bedenken sollten: Wer beim Bauen darauf achtet, dass das neue Haus oder die neue Wohnung möglichst wenig Energie verbraucht, kann den Staat an den Kosten der Finanzierung beteiligen.

Ein zinsgünstiges Darlehen mit Tilgungszuschuss der staatlichen Förderbank KfW macht eine kostengü nstige und angenehme Bauphase möglich.

Aber was macht den Neubau besonders energiersparend?

TON Grocholl

"Also beim Neubau geht's natürlich um das Gesamtkonzept, das wir betrachten. Da geht's um die Gebäudehülle, die möglichst dicht gebaut sein muss. Da geht es auch schon um die grundlegende Ausrichtung. Wie bekomme ich möglichst viel Sonnenenergie in das Haus und hab gleichzeitig möglichst wenig Verluste. Das heißt in der Praxis: Große Fenster auf die Südseite, kleine Fenster auf die Nordseite. Und es geht um die Frage, mit welchem Energieträger heize ich denn. Ist der möglichst nachhaltig energieeffizient einzusetzen?"

Martin Grocholl muss es wissen. Er ist Energieberater. Berät Häuslebauer nicht nur in Sachen Dämmung und Fenster sondern empfiehlt die richtige Lüftungsanlage oder den passenden Energieträger. Alles Fakto ren, die ein neues Haus oder eine neue Wohnung zum Energiesparwunder machen können. Bauherr Rainer Feldmann und seine Familie sind schon überzeugt:

Ton Feldmann

"Die Energieeinsparung ist ein Schlüssel zu unserem zukünftigen Wohlstand. Und insofern war es für mich ganz klar: Wenn ich neu baue, möchte ich auch im Alter nicht auf Komfort verzichten, in dem ich die Heizung ausschalten müsste. Und deshalb war es für mich wichtig, dass ich ein energieeffizientes Haus habe, bei dem ich Energie sparen kann und letztendlich auch Ressourcen sparen kann.

Und wer denkt, Energiesparhäuser böten weniger Wohnqualität, dem kann der Energieberater das glatte Gegenteil präsentieren:

TON Grocholl 2

"Gerade auch durch eine Lüftungsanlage - da wird der Geruch aus der Küche einfach mit abgesogen. Die Feuchtigkeit im Bad ist nicht mehr das Problem. Wenn man rauchen will in Gebäuden wer das möchte ist auch nicht mehr das Problem. Also da gibt es große Vorteile. Und noch ein wichtiger Punkt, der auch immer wichtiger wird in der Zukunft: Man kann über Lüftungsanlagen auch Pollenfilter einbauen, so dass es für Allergiker ein großer Vorteil ist."

Wer bei der KFW-Förderung zum Hausbau aus dem Vollen schöpfen möchte, für den gilt: Je effizienter das Haus ist, desto günstiger ist die Finanzierung. Denn neben dem zinsverbilligten Darlehen von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit, kann ja der Tilgungszuschuss bis zu zehn Prozent der Darlehenssumme betragen.

Beantragt werden die Fördergelder übrigens direkt bei der eigenen Hausbank.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.kfw.de

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Holger Schwabe
Senior Referent
Corporate Publishing

KfW Bankengruppe
Charlottenstraße 33 / 33a
10117 Berlin

Tel. +49 30 20264-5830
Fax +49 30 20264-5891
holger.schwabe@kfw.de
www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: