Fraktion DIE LINKE.

Oskar Lafontaine: Entscheidung für Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes noch einmal überdenken

    Berlin (ots) - Zu dem Selbstmordanschlag in Afghanistan, bei dem ein deutscher Soldat getötet wurde und mehrere Soldaten verletzt wurden, erklärt Fraktionsvorsitzender Oskar Lafontaine:

    Der tragische Tod des deutschen Soldaten sollte für die Parlamentsmehrheit Anlass sein, ihre Entscheidung zur Verlängerung des Einsatzes der Bundeswehr in Afghanistan zu überdenken. Militäreinsätze sind kein angemessener Beitrag zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus. Sie bewirken eher das Gegenteil: Die Spirale militärischer Gewalt führt, wie wir insbesondere im Irak täglich beobachten, zu immer neuen terroristischen Anschlägen. Sie vergrößert die Gefahr, dass deutsche Soldaten bei ihrem Einsatz in Afghanistan ums Leben kommen und dass terroristische Angriffe demnächst auch auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland stattfinden.

DIE LINKE. Fraktion im Bundestag Hendrik Thalheim Tel.:  030/22752800 Mobil: 0172/3914261 Mail: pressesprecher@linksfraktion.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: