Fraktion DIE LINKE.

Gesine Lötzsch: Sozialabbau als deutscher Exportschlager

Berlin (ots) - "Die Kanzlerin will jetzt Hartz IV und die Rente erst ab 67 nach Europa exportieren ", erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, zum heutigen EU-Gipfeltreffen.

Gesine Lötzsch weiter:

"Die Kanzlerin plant mit einer Wirtschaftsregierung den deutschen Sozialabbau nach Europa zu exportieren. Nachdem SPD und Grüne mit der Agenda 2010 den Arbeitsmarkt zerstört sowie den größten Niedriglohnsektor Europas geschaffen und die CDU/CSU/SPD-Regierung die Rente erst ab 67 Jahren eingeführt hat, sieht sich jetzt die Kanzlerin in der Pflicht, alle anderen europäischen Länder mit ihrer unsozialen Politik - am Europaparlament vorbei - zu beglücken. Damit wird sie Schiffbruch erleiden. Das kann man schon heute prognostizieren. Wir sehen bereits in Griechenland, wie die Politik der Kanzlerin wirkt. Das Land wurde mit Hilfe der EU und des IWF in die schwerste Wirtschaftskrise nach dem 2. Weltkrieg gestürzt.

DIE LINKE fordert eine abgestimmte Wirtschaftspolitik, die eine Mindestbesteuerung von Unternehmen einführt, eine Regulierung des Bankensektors und der Finanzmärkte endlich beschließt und soziale Mindeststandards in der EU durchsetzt. Gegen eine Angleichung der Sozialstandards auf niedrigstem Niveau werden wir kämpfen. Eine Wirtschaftsregierung, die das demokratisch gewählte Europaparlament ausschaltet und nur den Empfehlungen der Banken- und Hedgefonds-Manager folgt, werden wir nie akzeptieren. Eine Wirtschaftsregierung muss dem sozialen Ausgleich verpflichtet sein."

Pressekontakt:

Marion Heinrich
stellv. Pressesprecherin
DIE LINKE Bundesgeschäftsstelle
Kleine Alexanderstr. 28
10178 Berlin
Tel.: 030/24009-544
Fax: 030/24009-220
marion.heinrich@die-linke.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: