Fraktion DIE LINKE.

Gesine Lötzsch: Absurde Strafanzeige

Berlin (ots) - Zu den heute von Medien veröffentlichten Berichten über eine Strafanzeige gegen mich in Zusammenhang mit tätlichen Übergriffen auf Mitglieder der Vereinigung der Opfer des Stalinismus während der Rosa-Luxemburg-Konferenz erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch:

"Ich habe über einen Hintereingang den Konferenzsaal betreten und verlassen. Dort war es ruhig. Mir ist von niemandem mitgeteilt worden, dass es einen Angriff gegen Demonstranten gab. Ich habe auch niemandem dabei geholfen, sich dem polizeilichen Zugriff zu entziehen. Nach Angaben des polizeilichen Staatsschutzes gegenüber meinem Anwalt sollen sich die Ereignisse gegen 16.25 Uhr abgespielt haben. Ich bin überhaupt erst gegen 17.50 Uhr am Ort erschienen.

Ich lehne jegliche Gewalt als Mittel zur Lösung von Konflikten ab."

Pressekontakt:

Marion Heinrich
stellv. Pressesprecherin
DIE LINKE Bundesgeschäftsstelle
Kleine Alexanderstr. 28
10178 Berlin
Tel.: 030/24009-544
Fax: 030/24009-220
Mobil: 0171/1970778

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: