Fraktion DIE LINKE.

Lafontaine fordert Notfallplan für Opel

    Berlin (ots) - "Die Bundesregierung muss umgehend einen Notfallplan für Opel vorlegen", fordert Oskar Lafontaine nach dem Scheitern des Rettungspakets für die US-Automobilindustrie im US-Senat. "Die Frage nach den Konsequenzen einer möglichen Insolvenz von GM für Opel stellt sich nun immer drängender. Die Bundesregierung muss deshalb sofort tätig werden, da nur sie länderübergreifend agieren kann." Der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter:

    "Es stehen viele Tausend Arbeitsplätze in den Opel-Werken und bei den Zulieferern auf dem Spiel. Die Politik muss nach den Beteuerungen der letzten Wochen, dass Opel geholfen werden soll, Ernst machen, um zu verhindern, dass das Versagen der Konzernmutter Opel mit in den Abgrund reißt."

Pressekontakt:
DIE LINKE.
Fraktion im
Bundestag
Hendrik Thalheim
Tel.:  030/22752800
Mobil: 0172/3914261
Mail: pressesprecher@linksfraktion.de

Original-Content von: Fraktion DIE LINKE., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraktion DIE LINKE.

Das könnte Sie auch interessieren: