Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kindernothilfe e.V.

26.09.2006 – 11:00

Kindernothilfe e.V.

Naturschutzbund NABU und Kindernothilfe verlängern Kooperationsvertrag
Gemeinsam Umwelt schützen und Armut bekämpfen

Naturschutzbund NABU und Kindernothilfe verlängern Kooperationsvertrag / Gemeinsam Umwelt schützen und Armut bekämpfen
  • Bild-Infos
  • Download

      Berlin/Duisburg (ots)


  - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
      http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Der Naturschutzbund NABU und die Kindernothilfe haben ihren Kooperationsvertrag um weitere drei Jahre verlängert. Bei einem Arbeitsgespräch in der Kindernothilfe-Geschäftsstelle in Duisburg unterzeichneten NABU-Präsident Olaf Tschimpke und Kindernothilfe-Vorstandsvorsitzender Dr. Jürgen Thiesbonenkamp die Vereinbarung. Ein seit drei Jahren bestehendes Gemeinschaftsprojekt an der Küste Kenias soll fortgeführt, ein zweites Kooperationsprojekt im Süden Indiens neu aufgenommen werden. Beide Vorhaben haben sowohl den Kampf gegen die Armut als auch den Naturschutz im Blick.

    "Die Kooperation mit der Kindernothilfe ist ein wesentliches Element bei der Internationalisierung unserer Arbeit. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in Afrika wollen wir das gemeinsame Engagement auf Asien ausdehnen", so Tschimpke. Umweltpolitik leite sich immer mehr aus internationalen Konventionen ab. Insofern habe der NABU ein großes Interesse daran, die Mitgliedschaft in internationalen Netzwerken weiter auszubauen und mehr Projekte im Ausland zu fördern.

    Beide Organisationen sind sich darüber einig, dass Naturschutz und Armutsbekämpfung Hand in Hand gehen müssen. "Menschen verschlechtern die Lebensperspektiven für ihre Kinder, wenn sie aus Existenznot ihre natürlichen Lebensgrundlagen zerstören", so Thiesbonenkamp. Das gemeinsame Projekt in Kenia schützt den Arabuko-Sokoke-Wald vor Abholzung durch alternative Einkommensquellen für die Bewohner. Dadurch werden Lebensbedingungen verbessert und zugleich das ökologische Gleichgewicht geschützt.

    Mehr Informationen unter:     www.kindernothilfe.de     www.nabu.de

Pressekontakt:

Kathrin Klinkusch, Pressesprecherin (NABU), Tel.: 030-28 49 84-23
E-Mail: Kathrin.Klinkusch@NABU.de

Sascha Decker, Pressesprecher (Kindernothilfe), Tel.: 0203-7789-230,
Mobil: 0163-234 43 54, E-Mail: Sascha.Decker@knh.de

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell