Kindernothilfe e.V.

Indonesien: Kindernothilfe unterstützt medizinische Notversorgung von Kindern
Trauma-Arbeit in speziellen Kinderzentren geplant/ Spendenaufruf

    Duisburg/Yogyakarta (ots) - Nach dem schweren Erdbeben unterstützt die Kindernothilfe die medizinische Notversorgung von Kindern und Jugendlichen. "In Bantul ist die Situation besonders dramatisch und wir befürchten noch zahlreiche Verletzte und Tote unter den Trümmern", so Sigit Wijayanta, Direktor von YAKKUM. Mit mobilen Ärzteteams versorgt die indonesische Partnerorganisation der Kindernothilfe die Überlebenden in der Erdbebenregion mit Notfallmedizin. Zwei diakonische Krankenhäuser in Yogyakarta und Solo erhalten ebenfalls Unterstützung. Dort werden vor allem Verbandszeug, Schienen sowie Medikamente für die Anästhesie benötigt.

    Die Ärzteteams werden nach der Notfallversorgung auch die weitere medizinische Versorgung der jungen Patienten sicherstellen. Zu jedem Team gehört ein Sozialarbeiter, der Kontakt mit den Familien hält.

    Die Kindernothilfe und YAKKUM werden auch jene Kinder unterstützen, die indirekt unter der Katastrophe leiden. Mädchen und Jungen haben nahe Angehörige verloren, haben gesehen, wie Freunde oder Geschwister schwer verwundet wurden. Diese Kinder und Jugendlichen brauchen professionelle Hilfe bei der Bearbeitung ihres Traumas. In speziell errichteten Kinderzentren werden sich Psychologen und Sozialarbeiter ihrer annehmen.

    Die Kindernothilfe bittet erneut um die Unterstützung ihrer Katastrophenhilfe in Indonesien. Spenden bitte unter dem Stichwort "Erdbeben Indonesien" auf folgendes Konto:

    Nummer: 45 45 40     BLZ: 350 601 90 (KD-Bank)     www.kindernothilfe.de

Pressekontakt: Kontakt für Journalisten: Sascha Decker, Pressesprecher +49 163 234 43 54

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: