Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kindernothilfe e.V.

11.08.2005 – 10:48

Kindernothilfe e.V.

Hilfe in Niger ist angelaufen
Kinder sind besonders betroffen

    Duisburg (ots)

Die Hungerhilfe des Kindernothilfe-Kooperationspartners humedica International (Kaufbeuren) in Niger ist angelaufen. Die Mitarbeiter begannen in der ersten Augustwoche mit der Verteilung von Hirse, Reis, Bohnen sowie Medikamenten in der Region Ouallam, etwa 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Niamey. Bis Ende des Monats werden dort rund 1164 Tonnen Hilfsgüter auch abgelegene Dörfer erreichen. Von der Maßnahme profitieren insgesamt rund 90.000 Kinder.

    Das Ärzteteam von humedica International kümmert sich hauptsächlich um die geschwächten Kinder. Sie machen 90 Prozent aller Patienten aus. Die Hälfte aller Mädchen und Jungen in der mobilen Klinik ist unterernährt. Die anderen leiden vor allem an Magen-Darm-Erkrankungen, Malaria, Haut- und Atemwegsinfektionen. "Wir haben die Möglichkeit, mit Medikamenten auszuhelfen, die sonst für die Kinder unerreichbar wären. Schwer unterernährte Kinder können wir zudem in ein spezielles Krankenhaus nach Tillabery bringen", so Projektleiter Michael Prestele.

    Humedica International koordiniert seine Katastrophenhilfe mit dem World Food Programme (WFP) sowie den Verantwortlichen aus Niger. Die nigrinischen Behörden haben Behandlungsräume zur Verfügung gestellt und Unterstützung zugesagt. Auch der stellvertretende deutsche Botschafter Pohl sowie der Leibarzt von Staatspräsident Tandja begleiten die Hilfsaktion.

    Die Kindernothilfe unterstützt humedica International in Niger mit 180.000 Euro.

Pressekontakt:

Ein Ärtzteteam kommt am Freitag, 12. August, zurück nach Deutschland.
Interviewwünsche bitte an:

Sascha Decker, 0203. 7789 230
Mehr Informationen unter www.kindernothilfe.de

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell