Kindernothilfe e.V.

Frühkindliche Bildung: (K)ein Thema für die Entwicklungszusammenarbeit

Duisburg/Berlin (ots) -

Was? Fachkonferenz der Kindernothilfe in Zusammenarbeit mit der 
Ludwig-Maximilians-Universität München inkl. Unterschriften-Übergabe 
an den Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Silberhorn (BMZ) 
Wann? Mittwoch, 23. September 2015, Beginn 11:00 Uhr 
Wo? Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin (Zugang über 
Kalkscheunenstraße) 

Stellt frühkindliche Bildung ein wirksames Mittel im Kampf gegen Armut und für mehr Chancengleichheit dar? Haben qualitativ hochwertige Bildungsangebote für Mädchen und Jungen tatsächlich das Potenzial, ganze Gesellschaften in ihrer Entwicklung zu stärken? Diesen und vielen weiteren Fragen geht eine umfassende Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München im Auftrag der Kindernothilfe auf den Grund, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wird. Gleichzeitig werden die Kindernothilfe und der mehrsprachige Kindergarten Casa Azul/Maison Bleue dem Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Silberhorn vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) mehr als 6.000 Postkarten übergeben. Damit fordern die Unterzeichner deutlich mehr Mittel für die frühkindliche Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit.

Prof. Reinhard Markowetz von der Universität München weist in seiner Arbeit empirisch nach, welche Effekte die frühe Förderung und Bildung von Kindern hat und welchen Einfluss frühkindliche Angebote in Familien und vorschulischen Einrichtungen auf die späteren Lern- und Bildungserfolge haben. Die Teilnehmer der Konferenz werden diskutieren, warum der Ausbau frühkindlicher Bildungsangebote in vielen Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens nur zögerlich vorangeht und warum nur etwa jedes fünfte Kind in Entwicklungsländern Zugang zu vorschulischen Bildungsangeboten hat.

Als eine der größten christlichen Kinderhilfs- und Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Sie fördert 799 Projekte und leistet Humanitäre Hilfe. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe mehr als 1,8 Millionen Kinder und ihre Familien und Gemeinschaften in insgesamt 31 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa, um ihre Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern.

PressekoKontakt:

Bastian Strauch, Pressestelle
Bastian.Strauch@Kindernothilfe.de
0203 7789-159

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: