Kindernothilfe e.V.

Für eine Welt ohne Kindersoldaten und Kinderarbeit
50 Jahre Kindernothilfe auf dem Kirchentag in Bremen

Bremen/ Duisburg (ots) - Auf dem 32. Evangelischen Kirchentag in Bremen informiert die Kindernothilfe über aktuelle Kinderrechtsverletzungen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Auf sieben Veranstaltungen und auf zwei Informationsständen steht das Hilfswerk für Rückfragen bereit und bietet Hilfsmöglichkeiten an. Höhepunkt ist das gemeinsam mit dem Kirchentag veranstaltete Konzert "A capella für alle" der Wise Guys am Donnerstagabend auf der Bremer Bürgerweide (18-22 Uhr), zu dem 50.000 Besucher erwartet werden.

Das Konzert mit Deutschlands bekanntester und beliebtester A-cappella-Band steht unter dem Jubiläumsmotto der Kindernothilfe "Ich verändere die Welt" und beginnt um 20 Uhr. Gäste aus dem In- und Ausland informieren das Konzertpublikum über die Herausforderungen im Kampf für Kinderrechte. Im Vorprogramm sind "Christiane & Hauke Hartmann mit Just Gospel und Family" zu hören (18.30 Uhr). Anders als bisher angekündigt, startet das Programm bereits um 18 Uhr mit dem Kindermusical "Robinson" und Reinhard Horn (18 Uhr). Fernsehjournalist und Kabarettist Martin Buchholz moderiert die Veranstaltung.

Eine "Rote-Hand-Aktion" gemeinsam mit dem EKD-Ratsvorsitzenden Wolfgang Huber erwartet die Besucher des Gottesdienstes "Kinder sind keine Soldaten" am Samstag, 23. Mai, ab 19 Uhr (Überseestadt, Veranstaltungszelt, Ü4). Beteiligt ist auch der ehemalige Kindersoldat Joseph Akino (22) aus dem Sudan. Die Predigt hält der Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, Jürgen Thiesbonenkamp. Alle Gottesdienstbesucher sind eingeladen, mit roten Handabdrücken gegen den Einsatz von Kindersoldaten zu protestieren.

Auf einem Parcours zum Mitmachen präsentieren Jugendliche vom 21.-23. Mai im Markt der Möglichkeiten (Überseestadt, Stand Ü5 M09) die "Act Positive"-Kampagne zum Thema HIV und Aids. Außerdem gibt es am 22. und 23. Mai eine Mitmach-Graffiti-Aktion (Überseestdt, Ü50). Ebenfalls zum Mitmachen und Ausprobieren ist die Ausstellung "Ausbeuterische Kinderarbeit", die die Kindernothilfe in der Messe im Markt (B11.05) aufbaut. Dort können die Besucher vom 21.-23. Mai die Situation von Kinderarbeitern erleben, unter anderem in einer nachgebauten bolivianischen Mine.

Kindernothilfe-Ehrenamtliche aus ganz Deutschland und Jugendliche aus Peru freuen sich auf den Dialog mit den Kirchentagsbesuchern am Abend der Begegnung (Mittwoch, 20. Mai). Im Zentrum Kinder, Wiese Wallforum, Am Wall, gegenüber der Kunsthalle Bremen, laden der Kindernothilfe-Arbeitskreis Bremen und Mitarbeiter der Zentrale bei Kaffee und Kuchen zum Kennenlernen ein. Die drei Jugendlichen aus den peruanischen Hochanden berichten außerdem am Donnerstag, 21. Mai, von ihrem Kampf gegen die Vergiftung ihrer Heimatstadt La Oroya (15-16.30 Uhr, Hochschule Bremen, Hörsaal 26, Am Neustadtwall 30).

Weitere Informationen unter www.kindernothilfe.de

Pressekontakt:

Sascha Decker
Tel.:+49 203 7789-230
Mobil:+49 163-23 44 354
sascha.decker@knh.de

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: