PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Toyota Deutschland GmbH mehr verpassen.

19.11.2004 – 19:29

Toyota Deutschland GmbH

Toyota überprüft weltweit Fahrzeuge auf möglichen Defekt im Bremslichtschalter

    Tokio/Köln    Tokio/Köln (ots)

Ein möglicher Kontaktfehler im Bremslichtschalter bei diversen Modellen hat die Toyota Motor Corporation heute dazu veranlasst, eine Rückrufaktion anzukündigen. Betroffen sind in Europa insgesamt 18.934 Fahrzeuge der Baureihe Lexus RX300 und 4.428 Toyota Prius, die mit LED Bremsleuchten ausgerüstet sind. Infolge einer Oxidbildung im Bremslichtschalter kann die Bremsleuchte ausfallen. Die Funktion der Bremsanlage ist hiervon nicht berührt. Unfälle wurden nicht registriert. In Deutschland werden nun bei 1.845 Fahrzeugen der Baureihe RX 300 (Bauzeit: 10/02 - 7/04) und 692 Prius (Bauzeit: 6/03 - 6/04) die Bremslichtschalter kostenfrei für die Kunden ausgetauscht. Dafür ist ein etwa 30-minütiger Werkstattaufenthalt nötig. Im asiatischen Markt bzw. Japan sind darüber hinaus noch andere Modellreihen und somit weitere 767.690 Fahrzeuge von dieser Problematik betroffen.

    Irrtümlicherweise haben Nachrichtenagenturen diese Meldung mit einer anderen Rückrufaktion vermischt, in der es um eine Überprüfung des Hauptbremszylinders bei diversen Toyota Modellen geht. In Deutschland fallen in den entsprechenden Bauzeitraum (12/98 - 6/00) 43.477 Yaris, Yaris Verso und Celica. Das Problem hierbei: Durch einen etwaigen Rückstand der Reinigungsflüssigkeit aus dem Produktionsprozess kann es zur Korrosion und in Folge somit zu einer Undichtigkeit am Hauptbremszylinder kommen. Symptome, wie etwa das Aufleuchten der Bremswarnleuchte im Armaturenbrett oder ein schwammiges Pedalgefühl weisen auf diesen Defekt hin. Zu einem plötzlichen Ausfall der Bremsanlage kann es nicht kommen. Jedoch könnte sich der Bremsweg verlängern, wenn die vorgenannten Symptome ignoriert werden. Auch hier wurden keinerlei Unfälle oder sonstige sicherheitsrelevante Vorkommnisse im Zusammenhang mit diesem Phänomen gemeldet. Alle Fahrzeuge der genannten Baureihen werden nun sachgemäß auf Dichtheit und Funktionsfähigkeit des Hauptbremszylinders überprüft. Bei Bedarf wird das gesamte Bauteil kostenfrei für den Kunden ausgetauscht.

    Die betroffenen Fahrzeughalter werden derzeit über das KBA direkt angeschrieben.

    www.toyota-media.de

Ihre Ansprechpartnerin bei redaktionellen Rückfragen: Petra Alefeld-Wehner, Tel. (02234) 102-22 33, Fax  (02234) 102-72 06 e-Mail: Petra.Alefeld-Wehner@Toyota.de

Original-Content von: Toyota Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell