Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

28.09.2017 – 09:46

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Diese "Fiesen 4" sind für die jährliche Grippewelle verantwortlich

München (ots)

Pünktlich zur kalten Jahreszeit steht auch die Grippesaison vor der Tür. Mit im Gepäck hat sie die "Fiesen 4": H1N1, H3N2, Victoria und Yamagata. Dabei handelt es sich um vier saisonale Influenza-Viren, die eine echte Grippe (Influenza) auslösen können.

Bei der echten Virusgrippe fühlen sich Infizierte schlagartig krank, klagen über hohes Fieber sowie starke Kopf- und Gliederschmerzen. Gefürchtet sind Komplikationen wie eine Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung, die schwerwiegend verlaufen können. Während sich bei einer Erkältung im Regelfall innerhalb weniger Tage eine deutliche Besserung einstellt, kann eine Grippe langwieriger verlaufen.

Im Video werden die unterschiedlichen Virusstämme vorgestellt und erklärt, worauf man achten sollte. Denn man kann sich vor den "Fiesen 4" schützen durch eine vorbeugende Impfung. Ein Vierfach-Grippeimpfstoff richtet sich dabei gegen alle vier Stämme und bietet somit einen breiten Schutz.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung Menschen über 60 Jahren, Schwangeren sowie Personen jeden Alters mit Grunderkrankungen, wie z.B. chronischen Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Immundefekten.

Hier geht’s zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=wlwYl6KkBzw.

DE/QIV1/0018/17, Sep17

Pressekontakt:

BORCHERT & SCHRADER Public Relations GmbH - Antwerpener Str. 6-12 -
50672 Köln - Laura Kersten
Telefon: 0221. 92 57 38-40 - Telefax: 0221. 92 57 38-44 -
Mail: l.kersten@borchert-schrader-pr.de

Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung