GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Kenia startet Pneumokokken-Impfprogramm

München (ots) -

   - Innovative Finanzierungsmodelle erlauben deutliche 
     Preisreduktion für Entwicklungsländer
   - Millionen Kinder in der Dritten Welt sollen gegen 
     Pneumokokken-Erkrankungen geimpft werden 

Als erstes afrikanisches Land erhält Kenia für sein nationales Impfprogramm nun den Pneumokokken-Impfstoff von GlaxoSmithKline. Der Impfstoff wird im Rahmen eines innovativen Finanzierungsmodells, dem Advance Market Commitment (AMC), zur Verfügung gestellt. Dieses wurde entwickelt, um Impfstoffe deutlich vergünstigt in Entwicklungsländern anwenden zu können. Dadurch sollen Millionen von Kindern ab einem Alter von sechs Wochen bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr gegen Pneumokokken-Erkrankungen geimpft werden - der Todesursache Nummer 1 weltweit bei Kindern unter fünf Jahren.(1,2) Der Impfstoff schützt vor invasiven Pneumokokken-Erkrankungen, wie Hirnhautentzündung oder Lungenentzündung, sowie vor durch das Bakterium Streptococcus pneumoniae hervorgerufene akute Mittelohrentzündung.(3)

Der Startschuss für das AMC-Programm wurde gemeinsam mit Vertretern der Global Alliance for Vaccines and Immunisation (GAVI), der Bill & Melinda Gates Foundation sowie von UNICEF und GlaxoSmithKline im Februar dieses Jahres in Nairobi gegeben. Weitere Länder wie Sierra Leone, Jemen, Guyana und Nicaragua nehmen an dem AMC-Programm teil. Bis 2015 werden laut GAVI über 40 Entwicklungsländer die Pneumokokken-Impfung über das AMC-Programm erhalten.

Das AMC-Programm erleichtert Dritte-Welt-Ländern den Zugang zu innovativen Impfstoffen. Es wird von fünf Donor-Ländern - UK, Kanada, Russland, Norwegen und Italien - sowie der Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt. Die Impfstoffhersteller GlaxoSmithKline und Pfizer unterzeichneten im März 2010 Verträge, jeweils 300 Millionen Dosen ihrer Pneumokokken-Impfstoffe zu 90% vergünstigt abzugeben. Durch Abnahme-Garantien aufgrund der Finanzierungsmöglichkeiten wird den Impfstoffherstellern wiederum ermöglicht, in Produktions-Kapazitäten zu investieren. Im Jahr 2009 eröffnete GlaxoSmithKline in Singapur ein über 400 Millionen Dollar teures, neues Werk, das über die Kapazität verfügt, den enormen weltweiten Bedarf an Pneumokokken-Impfstoffen zu decken. GlaxoSmithKline wird in den kommenden zehn Jahren jährlich bis zu 30 Millionen Impfstoff-Dosen seines 10-valenten Pneumokokken-Impfstoffs für das AMC-Programm zur Verfügung stellen. Dieser Impfstoff ist produktionstechnisch sehr anspruchsvoll: Eine Dosis dauert über ein Jahr in der Herstellung, da jeder der zehn Pneumokokkenstämme separat angezüchtet und aufbereitet werden muss.

Die Weltgesundheitsorganisation hatte bereits im Jahr 2009 dem Pneumokokken-Impfstoff von GlaxoSmithKline als erstem Pneumokokken-Impfstoff den "Präqualifikations-Status" für die weltweite Anwendung erteilt. Die Pneumokokkenstämme 1, 5 und 14, also drei der zehn Stämme, gegen die der Impfstoff schützt, sind in den Entwicklungsländern besonders weit verbreitet und sind daher zwingende Vorgabe für einen Impfstoff, der im Rahmen des AMC-Programms Anwendung findet.(4)

Der Pneumokokken-Impfstoff von GlaxoSmithKline ist seit dem Jahr 2009 zugelassen. Über 19 Millionen Dosen wurden bisher in 80 Ländern verimpft. Der Impfstoff wurde mit der Auszeichnung "Best Prophylactic Vaccine" der "Vaccine Industry Excellence Awards" auf dem "World Vaccine Congress 2010" in Washington ausgezeichnet.

GlaxoSmithKline - eines der weltweit führenden forschenden Arzneimittel- und Healthcare-Unternehmen - engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität, um Menschen ein aktiveres, längeres und gesünderes Leben zu ermöglichen. GlaxoSmithKline Biologicals in Belgien produziert über 30 verschiedene Impfstoffe für den weltweiten Markt. Im Jahr 2009 wurden 1,4 Milliarden Impfstoff-Dosen in 182 Länder ausgeliefert.

Referenzen

   1. GAVI Alliance 2007. The Pneumococcal AMC: Ready to save lives. 
      Available at: http://www.vaccineamc.org/pneu_amc.html. Last 
      accessed February 2011
   2. World Health Organization. Immunization,Vaccines and 
      Biologicals. http://www.who.int/vaccines/en/pneumococcus.shtml.
      Last accessed February 2011
   3. Synflorix EU Summary of Product Characteristics January 2011. 
      Available at: http://www.presseportal.de/go2/anx_97150  
   4. Pneumococcal Regional Serotype Distribution for Pneumococcal 
      AMC TPP, PneumoADIP Report, November 2008 Available at:  
   http://www.vaccineamc.org/files/TPP_Codebook.pdf. Last accessed
      February 2011 

Bildmaterial zum Pneumokokken-Impfprogramm in Kenia finden Sie zum Download im Internet unter http://www.presseportal.de/go2/pm_e9208 oder kann bei uns angefordert werden.

Pressekontakt:

Ansprechpartner für Journalisten
Dr. Anke Helten
Senior PR-Manager
Telefon: 089/36044-8102
E-Mail: Anke.Helten@gsk.com

Markus Hardenbicker
Director Corporate Communications
Telefon: 089/36044-8329
Markus.Hardenbicker@gsk.com

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, Theresienhöhe 11, 80339 München
Sitz der KG ist München
Amtsgericht München HRA 78754
Komplementärin: GlaxoSmithKline Verwaltung GmbH
Sitz Luxemburg, Registergericht Luxemburg HRB 83.032
Geschäftsführung:
Dr. Cameron Marshall (Vors.)
Jean Vanpol - Pamela Somerset - Georges Dassonville

Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: