Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von TÜV NORD GROUP mehr verpassen.

25.01.2005 – 12:00

TÜV NORD GROUP

TÜV NORD STRASSENVERKEHR: Über die Hälfte der Pkw hat Mängel

TÜV NORD STRASSENVERKEHR: Über die Hälfte der Pkw hat Mängel
  • Bild-Infos
  • Download

    Hannover (ots)

    - Querverweis: Bild ist unter      
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    - Querverweis: Das Tonmaterial wird über ors versandt und ist
      http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=38751&keygroup=audio
      abrufbar -

    Deutlich über die Hälfte der Autos in Norddeutschland hat Mängel. Zu diesem Ergebnis kommt der TÜV NORD STRASSENVERKEHR nach Auswertung der Hauptuntersuchungen aus dem vergangenen Jahr. Damit steigt die Anzahl der Fahrzeuge an, die mit Mängeln an Bremsen, Beleuchtung, Reifen oder anderen sicherheitsrelevanten Bauteilen auf norddeutschen Straßen unterwegs sind.

    Lediglich 43,3 Prozent aller Pkw, die an den TÜV-STATIONEN vorgefahren sind, haben ohne Beanstandung ihre Plakette erhalten. Das sind 1,7 Prozentpunkte weniger als im vergangenen Jahr. Die Anzahl der Fahrzeuge, die keine Mängel aufweisen, nimmt damit bereits im dritten Jahr in Folge ab.

    Gründe für die abnehmende Sicherheit sehen die Mobilitätsberater vom TÜV NORD in der geringeren Pflege und Wartung der Fahrzeuge, aber auch in der längeren Nutzungsdauer. Autos würden heute länger gefahren als noch vor zehn Jahren. "Bei älteren Autos steht oft das knappe Budget der Fahrzeughalter im Vordergrund, bei jüngeren Autos werden die Wartungsintervalle immer länger. Resultat: Sicherheitsrelevante Bauteile, die anfällig für Schäden sind, werden nicht ausreichend gecheckt", so Volker Drube, Geschäftsführer beim TÜV NORD STRASSENVERKEHR.

    Drube hält diese Situation für bedenklich: "Regelmäßige Checks gehören auch heute zum Autofahren dazu. Der Autofahrer kann selbst eine Menge beitragen. Ich empfehle Ihnen, schauen Sie regelmäßig nach der Beleuchtung, achten Sie darauf, ob die Bremsen noch gleichmäßig ziehen, messen Sie regelmäßig die Profiltiefe der Reifen. Wer sein Auto regelmäßig checkt, leistet einen großen Beitrag zur eigenen Sicherheit und der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer."

    Autofahrern, die sich selbst nicht zutrauen, den Zustand ihres Autos einzuschätzen, empfiehlt Volker Drube die Fahrt an die TÜV-STATION. "Unsere Mobilitätsberater helfen Ihnen gerne, beraten Sie und geben Ihnen über den Zustand des Autos Auskunft, neutral und unabhängig."

    In 2004 hatten 17,7 Prozent der Pkw erhebliche Mängel  (Vorjahr: 18,5), 39,0 Prozent der Fahrzeuge hatten geringe Mängel (Vorjahr: 36,4).

    Checks für Bremsen, Reifen, Beleuchtung, Stoßdämpfer und andere Bauteile bieten alle TÜV-STATIONEN an. Unter 0800 8070600 können Autofahrer Termine vereinbaren, Hinweise auf Aktionswochen gibt es unter www.tuev-nord.de.

Pressekontakt:

TÜV NORD Gruppe Kommunikation (Presse/Online) Svea Büttner fon: 0511 986-1270 oder 040 8557-31270 fax: 0511 986-28991270 mail: presse@tuev-nord.de www.tuev-nord.de/6540.asp

Original-Content von: TÜV NORD GROUP, übermittelt durch news aktuell