TÜV NORD GROUP

TÜV NORD unterstützt Fahrzeugprüfungen in der Ukraine

Kiew/Hannover (ots) - TÜV NORD leistet Entwicklungshilfe auf dem ukrainischen Fahrzeugmarkt. Autologistika, landesweit größter Anbieter von Neufahrzeug-Transporten, hat in Kiew seine erste Prüfstation eröffnet. "In Teilen Osteuropas ist die Qualität der Hauptuntersuchungen noch weit von EU-Standards entfernt", sagt Ingo Albes, TÜV NORD-Projektleiter Internationalisierung. "Dies ist ein Schritt hin zu mehr Verkehrssicherheit." Neben der technischen Beratung und Ausrüstung hat TÜV NORD auch die Schulung von bislang 18 Fahrzeugprüfern durchgeführt. Zurzeit sind auf den Straßen der Ukraine etwa 6,5 Millionen Fahrzeuge unterwegs, überdurchschnittlich viele sind älter als sieben Jahre.

2009 hat die Ukraine das staatliche Monopol der Verkehrspolizei aufgehoben und regelmäßige Fahrzeugprüfungen in die Hände privater Anbieter gelegt. "Die Hauptuntersuchung bei Autologistika ist jetzt mit westeuropäischen Standards vergleichbar", meint Ingo Albes. "Die Elektronik spielt im Fahrzeug eine immer wichtigere Rolle. Autologistika hat hier mit Unterstützung von TÜV NORD die technische Marktführerschaft übernommen und wird sie weiter ausbauen." Für die Ausbildung der ukrainischen Mitarbeiter hat TÜV NORD extra einen erfahrenen Sachverständigen, der in der ehemaligen Sowjetunion aufgewachsen ist, nach Kiew geschickt.

Sergey Dobrohod, Abteilungsleiter im ukrainischen Verkehrsministerium hofft, dass durch seriöse Untersuchungen die Zahl der Verkehrsunfälle im Land signifikant reduziert werden kann. Die regelmäßige und genaue Prüfung des technischen Zustandes eines Fahrzeuges sei genauso wichtig wie das Einhalten der Verkehrsregeln.

Auf den Straßen der Ukraine (46 Millionen Einwohner) sind etwa 6,5 Millionen Fahrzeuge unterwegs, PKW müssen alle zwei Jahre zu einer Hauptuntersuchung vorgeführt werden. Der TÜV NORD Partner in der Ukraine will künftig mit seiner Tochter "Laboratory of Technical Inspection Autologistika" landesweit ein dichtes Netz von Prüfstationen aufbauen und betreiben.

Pressekontakt:

TÜV NORD Gruppe
Sven Ulbrich Telefon +49 (0) 511 986-1540, Fax -28998435
Mail: presse@tuev-nord.de
Web: www.tuev-nord.de/presse
E-Mail-Abo der Presse-Informationen: www.tuev-nord.de/info-abo

Original-Content von: TÜV NORD GROUP, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV NORD GROUP

Das könnte Sie auch interessieren: