Genzyme GmbH

Welt-MS-Tag am 28. Mai 2014: "Multiple SkleROSE" jetzt online
Memo-Spiel lässt virtuelle Rosen wachsen - und Spenden für einen guten Zweck

Unter www.ms-begleiter-rosengarten.de kann das Wachsen der virtuellen und realen Rosen beobachtet werden. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/38681 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Genzyme GmbH"

Neu-Isenburg (ots) - Spielend Gutes tun - wer möchte das nicht? Auf der Internetseite www.ms-begleiter-rosengarten.de können Spielteilnehmer derzeit mit einem Online-Memospiel einen virtuellen Rosengarten entstehen lassen. Für jede gewachsene Rose spendet Genzyme einen Euro. Der erspielte Gewinn kommt als Spende dem Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) sowie der Trudelotte Thyssen-Stiftung zugute, die in Kooperation mit dem DMSG-Landesverband Hessen Betroffene unterstützt. Damit die an MS Erkrankten am Ende von der Spende profitieren, werden bis Ende September eifrige Mitspieler gesucht.

Bereits kurz nach dem Startschuss anlässlich des Welt-MS-Tags Ende Mai schossen die ersten virtuellen Rosen in die Höhe. Neben dem Online-Spiel wurde auf der Dachterrasse der Firmenzentrale in Neu-Isenburg ein realer Rosengarten angelegt. Die guten Teilnehmerzahlen bei dem Online-Spiel und das sonnige Wetter sorgen derzeit dafür, dass reale und virtuelle Rosen um die Wette sprießen. Dabei können Wachstumsfortschritte sowohl live als auch mit wöchentlich aktuellen Fotos unter www.ms-begleiter-rosengarten.de beobachtet werden.

"Multiple SkleROSE" - Während manche bei dem Begriff erst einmal stutzen, erschließt sich das Wortspiel Menschen schnell, die direkt oder indirekt von Multipler Sklerose (MS) betroffen sind. Eine rasche Auffassungsgabe und ein gutes Gedächtnis fordert auch das Memo-Spiel. Mit wenigen Klicks lassen sich Bildpaare mit Rosenmotiven aufdecken, finden und so Punkte sammeln, die die virtuellen Rosen wachsen lassen. Das Ergebnis: Eine Spende, die das Engagement des DMSG-Bundesverbandes sowie der Trudelotte Thyssen-Stiftung für Menschen mit MS unterstützt. Das Online-Spiel ist Teil der Serviceseite www.ms-begleiter.de, die über die Krankheit MS aufklären will. Denn: Noch immer wissen viele Menschen recht wenig über die chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. In Folge dessen haben MS-Erkrankte oftmals mit Vorurteilen zu kämpfen. Vor diesem Hintergrund ist Aufklärungsarbeit besonders wichtig.

Über die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft mit ihrem Bundesverband und 16 Landesverbänden leistet bei der Aufklärungsarbeit einen großen Beitrag. Dabei gewährleistet sie ein umfassendes Dienstleistungspaket, um Menschen mit MS aufzufangen, Hilfestellungen im Umgang mit der Erkrankung zu bieten sowie Chancen und Perspektiven aufzuzeigen. Während der DMSG-Bundesverband die Interessen MS-Erkrankter sowohl gegenüber Politik, Gesetzgeber und Behörden vertritt als auch Forschungsvorhaben und -projekte zur Ursachen- und Therapieforschung initiiert und fördert, liegt die direkte und persönliche Beratung bei den DMSG-Landesverbänden.

Umfassende Aufklärung und Informationen finden sich unter www.dmsg.de.

Über die Trudelotte Thyssen-Stiftung

Die gemeinnützige Trudelotte Thyssen-Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 1986 von Trudelotte Thyssen gegründet. Sie unterstützt in Kooperation mit dem DMSG-Landesverband Hessen Menschen, die an MS erkrankt und deshalb auf Hilfe angewiesen sind.

Über Multiple Sklerose (MS)

MS ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Weltweit sind mehr als 2,3 Millionen Menschen betroffen. Nach Angaben der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) leben allein in Deutschland schätzungsweise über 130.000 Patienten mit MS - nach neuesten Zahlen des Bundesversicherungsamtes sind es möglicherweise deutlich mehr. Die Mehrheit der MS-Patienten ist weiblich. Meistens wird die Erkrankung zwischen dem 20. und dem 40. Lebensjahr diagnostiziert.(1) Typische Symptome der Erkrankung sind unter anderem Missempfindungen, Sehprobleme und Bewegungsstörungen. Menschen mit MS finden bedürfnisorientierte Informationen und Broschüren zu verschiedenen Themen unter www.dmsg.de und www.ms-begleiter.de.

Über Genzyme, ein Unternehmen von Sanofi

Genzyme mit Hauptsitz in Cambridge/ Massachusetts (USA) gehört zu den weltweit führenden Biotechnologie-Unternehmen. Seit der Gründung 1981 hat sich Genzyme von einem kleinen Start-up zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der Biotechnologie-Branche mit ca. 8.000 Mitarbeitern in 40 Ländern entwickelt, in Deutschland sind ca. 150 Mitarbeiter beschäftigt. Genzyme gehört zur Sanofi-Gruppe, einem der größten Pharmaunternehmen der Welt. In den letzten drei Jahrzehnten hat Genzyme eine Vielzahl bahnbrechender Therapien für teilweise bislang nicht oder schwer behandelbare Krankheiten auf den Markt gebracht, um Patienten in annähernd 100 Ländern zu helfen. Genzyme fokussiert bei seinen Forschungstätigkeiten auf seltene Erkrankungen (Orphan Diseases) mit dem Schwerpunkt lysosomaler Speicherkrankheiten und auf Multiple Sklerose. Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Therapie im Rahmen der Behandlung des Schilddrüsenkarzinoms. Das Unternehmen hat seit Jahrzehnten nicht nur die Entwicklung und den Vertrieb der eigenen Medikamente im Blick, sondern bietet sowohl Ärzten als auch Patienten und Patientenorganisationen bedürfnisorientierte Unterstützung an, mit dem Anspruch, das Leben der betroffenen Patienten zu verbessern.

Weitere Informationen unter www.genzyme.de.

Über Sanofi

Sanofi ist ein führendes, diversifiziertes globales Gesundheitsunternehmen, das ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vermarktet. Sanofi setzt im Gesundheitsbereich seine Schwerpunkte auf sieben Wachstumsplattformen: Lösungen bei Diabetes, Impfstoffe, innovative Medikamente, frei verkäufliche Gesundheitsprodukte, Schwellenmärkte, Tiergesundheit und das neue Tochterunternehmen Genzyme. Die Aktien von Sanofi werden an den Börsen von Paris (EURONEXT: SAN) und New York (NYSE: SNY) gehandelt.

(1) DMSG: Was ist Multiple Sklerose. Stand 2013. Unter: 
http://dmsg.de/multiple-sklerose-infos/index.php?w3pid=ms; Abruf: 
21.01.2014 

035489

Pressekontakt:

Sanofi Brand & Scientific Communication
Christiane Rick
Tel.: + (49) 69 305 - 80784
presse@sanofi.com

Genzyme GmbH Communications
Telse Friccius
Tel.: + (49) 6102 - 3674 349
Telse.Friccius@genzyme.com

Original-Content von: Genzyme GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Genzyme GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: