DTM

8. Lauf DTM 2008, Brands Hatch (GB), 29. - 31. August 2008 Spannendes Rennen in Brands Hatch - Timo Scheider siegt

    Wiesbaden (ots) - Fawkham. Im achten Lauf der DTM im britischen Brands Hatch siegte Timo Scheider (Audi) vor Paul di Resta (Mercedes-Benz) und Mattias Ekström (Audi). Der Deutsche fuhr auf der mit 1,929 Kilometern kürzesten Strecke im DTM-Kalender seinen zweiten Saisonsieg ein und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Mit einem knappen Vorsprung von 0,7 Sekunden setzte sich der 29-Jährige über die Distanz von 158,178 Kilometern gegen die Konkurrenz durch. "Für uns ist es ein fantastischer Tag. Ich freue mich sehr über meinen Sieg", sagte Scheider.

    Während des Rennens über 82 Runden kämpften die Fahrer mit wechselnden Witterungsbedingungen. Scheider setzte sich am Start auf trockener Strecke erfolgreich gegen die Konkurrenz durch, behielt auf dem anspruchsvollen Kurs die Nerven und eroberte nach den Boxenstopps die Führung zurück. Der zwischendurch einsetzende leichte Regen brachte den Audi-Piloten nicht von seiner Siegesfahrt ab. Di Resta setzte in seiner AMG Mercedes C-Klasse Scheider gerade in der Schlussphase des Rennens unter Druck, doch der Deutsche blieb an der Spitze. Von der gelungenen Boxenstopp-Strategie seines Teams profitierte Mattias Ekström. Der vom siebten Startplatz ins Rennen gegangene Schwede blieb für seine zwei Pflichtstopps lange draußen und machte im Audi A4 DTM vier Positionen gut. Auf Rang vier kam Jamie Green (Mercedes-Benz) vor Martin Tomczyk (Audi), Bruno Spengler (Mercedes-Benz), Tom Kristensen (Audi) und Jahreswagenpilot Gary Paffett (Mercedes-Benz) ins Ziel. DTM-Rekord-Champion Bernd Schneider, der im Vorjahr in Brands Hatch gewann, überschritt die Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse und erhielt eine Durchfahrtsstrafe. Er belegte nach einem spannenden Zweikampf mit Paffett in den letzten Runden am Ende Rang neun.

    Als prominenter Gast verfolgte Formel-1-Pilot Lewis Hamilton neben Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug das Rennen am Kommandostand. Vor dem Start ging der britische Fan-Liebling, der 2005 im Rahmen der DTM die Formel-3-Euro-Serie gewann, zu zahlreichen DTM-Piloten und wünschte ihnen mit fairer Geste viel Glück. Sein ehemaliger Formel-1-Kollege Ralf Schumacher beendete das Rennen mit seiner AMG Mercedes C-Klasse auf Platz 15. Beeindruckt zeigte sich Hamilton vom Zweikampf an der Spitze: "Hier kann man fast nicht überholen, erst recht, wenn der Mann vor dir genauso schnell ist wie du selbst. Scheider ist sehr stark gefahren", lobte Hamilton

    In der Gesamtwertung der DTM führt Scheider mit 54 Punkten vor Green (45), di Resta (45) und Ekström (44). Der neunte DTM-Lauf des Jahres findet am 21. September in Barcelona (E) statt.

    Timo Scheider (Sieger, Audi Sport Team Abt): "Das war ein ganz wichtiger Tag im Kampf um den Titel. Jetzt habe ich neun Punkte Vorsprung bei noch drei verbleibenden Rennen. Das ist ein gutes Polster. Über meinen zweiten Sieg bin ich sehr glücklich, insbesondere weil ich in den vergangenen Jahren hier nie ein gutes Ergebnis erzielt habe. Danke an Mercedes-Benz und insbesondere Bernd Schneider für das faire Manöver gegen Rennende."

    Paul di Resta (2. Platz, AMG Mercedes): "Insgesamt war es eine gute Leistung am gesamten Wochenende und wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein. Jetzt schauen wir auf Barcelona. Dort sollte mehr drin sein als hier."

    Mattias Ekström (3. Platz, Audi Sport Team Abt Sportsline): "Ein versöhnliches Wochenende. Ich kam hierher, mit dem Ziel zu gewinnen. Doch nach meinen Getriebeproblemen im Qualifying und dem daraus resultierenden siebten Startplatz ist das Ergebnis in Ordnung."

    Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich: "Es war ein hartes und unterhaltsames Rennen, das vor diesen begeisterten Zuschauern natürlich Spaß gemacht hat. Timo hat zwar einen Start-Ziel-Sieg herausgefahren, aber er durfte sich keine einzige Schwäche leisten, denn Paul di Resta war die ganze Zeit über in seinem Windschatten. Mattias Ekström hat ebenfalls eine starke Leistung gezeigt, denn nach dem Start kämpfte er sich mit tollen Rundenzeiten und einer perfekten Strategie vom siebten auf den dritten Platz vor. Das war ein DTM-Rennen vom Feinsten. Wir haben unsere Position im Titelkampf mit nun neun Punkten Vorsprung verbessert, aber es gibt bei drei noch ausstehenden Läufen keinen Anlass, sich zurückzulehnen. Ich freue mich auch darüber, dass es ein besonders faires Rennen war."

    Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug: "Gratulation an Audi. Timo Scheider hat keinen Fehler gemacht, darauf hatte Paul di Resta gelauert. Aber Paul hat mit zehn Kilogramm Mehrgewicht einen hervorragenden Job gemacht. Auch Lewis Hamilton, der neben mir an der Boxenmauer das Rennen geschaut hat, war sehr begeistert. Knapper kann ein Rennen nicht ausgehen, das war Werbung für den Motorsport. Wir sind Racer und geben natürlich lange noch nicht auf. Nun werden wir Gewicht in unseren Autos abbauen und in Barcelona wieder angreifen."

    Media-Information: Weitere Informationen zur DTM finden Sie unter www.dtm.com und www.dtm.tv. Presseinformation und Fotos zum Download finden Sie auch auf der Media Site der DTM unter www.media.dtm.com und den Media Sites der beteiligten Hersteller: www.audi-motorsport.info und media.motorsport.daimler.com

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
DTM Presse
Kay-Oliver Langendorff
Blumenstraße 4
65189 Wiesbaden
Fon: +49 (0) 611-341 17 70
Fax: +49 (0) 611-341 17 77
Mobil: +49(0) 172-103 23 32
E-mail: media@dtm.de

Original-Content von: DTM, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DTM

Das könnte Sie auch interessieren: