StepStone.de

Belebung des Arbeitsmarktes bei Großer Koalition unwahrscheinlich
Deutsche Unternehmen setzten auf Regierungswechsel

    Düsseldorf (ots) - Deutsche Unternehmen glauben nicht, dass eine Große Koalition den ersehnten Aufschwung bringt: Im Falle eines Regierungsbündnisses von CDU und SPD rechnen nur rund 8 Prozent der deutschen Unternehmen damit, mehr Mitarbeiter einzustellen. 14 Prozent glauben, weniger Mitarbeiter als geplant einzustellen und bei knapp 8 Prozent der Unternehmen wird es voraussichtlich zu Entlassungen kommen. Bei mehr als zwei Dritteln der Befragten wird das neue Regierungsbündnis keine Auswirkungen auf den Personalbestand ihres Unternehmens haben.

    Einige Wochen vor der Bundestagswahl gab es deutlich positivere Anzeichen für eine Besserung des Arbeitsmarktes. 36 Prozent der Unternehmen glaubten, im Falle eines Regierungswechsels (CDU/FDP) mehr Personal als ursprünglich geplant einzustellen. Sollte es eine große Koalition geben, rechneten 12,5 Prozent mit einer Personalaufstockung.

    Dies ist das Ergebnis einer Studie der Online-Jobbörse StepStone unter mehr als 800 Personalverantwortlichen aller Unternehmensgrößen. Einzelergebnisse der Umfrage erhalten Sie im Internet: http://www.stepstone.de/ueberuns/default.cfm?link=bundestagswahl2

Pressekontakt:

StepStone Deutschland AG
Nicole Göttlicher, Public Relations
fon:stepst (0211) 93493 5702
nicole.goettlicher@stepstone.de

Original-Content von: StepStone.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: StepStone.de

Das könnte Sie auch interessieren: