Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von StepStone.de

29.04.2019 – 11:00

StepStone.de

Volle Auftragsbücher - volles Konto? So viel verdienen Handwerker und Techniker in Deutschland

Düsseldorf (ots)

Hunderttausende offene Stellen und eine ungebrochen hohe Nachfrage: Dank der guten Wirtschaftslage in Deutschland sind die Auftragsbücher von Malermeister, Mechatroniker und Co prall gefüllt. Aber schlägt sich die enorme Nachfrage auch auf dem Lohnzettel nieder? Die Online-Jobplattform StepStone hat für den StepStone Gehaltsreport 2019 die Gehälter technischer und handwerklicher Fachkräfte unter die Lupe genommen. Die Untersuchung zeigt, dass mit der hohen gesamtwirtschaftlichen Bedeutung (noch) nicht automatisch hohe Gehälter einhergehen.

Nicht alle profitieren vom Boom

Vom Anlagenmechaniker bis zum Zerspanungstechniker: Die Vielfalt technischer Ausbildungs- und Handwerksberufe ist groß. Das Durchschnittsjahresgehalt von Technikern und Handwerkern liegt bei circa 43.000 Euro brutto. Die Unterschiede zwischen einzelnen Berufen sind allerdings deutlich. Am besten verdienen Meister, die auf überdurchschnittliche 58.300 Euro kommen - ein logisches Resultat ihrer längeren Ausbildung und Personalverantwortung. Der traditionsreiche und verantwortungsvolle Beruf des Lokführers kommt im Schnitt auf 43.600 Euro. Gärtner hingegen verdienen vergleichsweise geringe 32.800 Euro.

Elektrotechniker und Mechatroniker besonders gefragt

Auch die Unternehmensgröße spielt eine entscheidende Rolle: Großunternehmen zahlen ihren technischen und handwerklichen Mitarbeitern im Schnitt 51.100 Euro, während es bei Unternehmen mit maximal 500 Mitarbeitern rund 11.300 Euro weniger sind. Die Gehälter spiegeln auch aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen wider: So gehören die momentan in der Automobilbranche besonders gefragten Elektrotechniker und Mechatroniker mit 53.500 Euro beziehungsweise 45.900 Euro zu den Besserverdienern unter den Technikern. "Die steigende Bedeutung der Elektromobilität, insbesondere bei den großen Automobilkonzernen und Zulieferern, wirkt sich bereits auf die Nachfrage nach entsprechend qualifizierten Fachkräften aus", so André Schaefer, Gehaltsexperte bei StepStone. "Es ist davon auszugehen, dass die Gehälter in den entsprechenden Berufsgruppen weiter steigen werden."

Der Standort macht bis zu 20.000 Euro Unterschied

Die Entscheidung für den Arbeitsort ist mit Blick auf den Kontostand für Fachkräfte in handwerklichen und technischen Berufen besonders relevant. Ein Blick auf die größten Städte des Landes macht teils massive Gehaltsunterschiede deutlich. So kommen Handwerker und Techniker in Bremen auf stolze 54.500 Euro im Durchschnitt. Es folgen Frankfurt am Main und Stuttgart mit jeweils etwa 51.200 Euro. In Berlin und Leipzig hingegen sind die Verdienstaussichten mit 38.800 Euro und 32.600 Euro weniger prächtig. Deutliche regionale Unterschiede zeigen sich auch unter den Flächenländern.

Baden-Württemberg:   48.200 EUR 
Hessen:              46.600 EUR
Nordrhein-Westfalen: 44.200 EUR
Schleswig-Holstein:  37.600 EUR
Sachsen-Anhalt:      31.700 EUR 

Der detaillierte StepStone Gehaltsreport 2019 für Fach- und Führungskräfte steht hier zum kostenlosen Download bereit: http://www.stepstone.de/gehalt

Der StepStone Gehaltsplaner bietet auf Basis der wichtigsten Gehaltstreiber (z. B. Branche, Tätigkeit, Erfahrung) eine sehr genaue Prognose der persönlichen Gehaltshöhe: www.stepstone.de/gehaltsplaner

In der vorliegenden Presseinformation wurden die Gehaltszahlen zugunsten einer besseren Lesbarkeit gerundet. Alle Gehaltsdaten sind in Euro angegeben. Sämtliche Gehaltszahlen beziehen sich auf das Durchschnitts-Bruttojahresgehalt inklusive Boni, Provisionen, Prämien etc.

Der StepStone Gehaltsreport 2019

Für den Gehaltsreport 2019 wurden Gehälter von rund 85.000 Fach- und Führungskräften analysiert, die im Zeitraum von Oktober 2017 bis Oktober 2018 erhoben wurden. Der StepStone Gehaltsreport zeigt die durchschnittlichen Gehälter für Fach- und Führungskräfte, aufgeteilt nach Berufsfeld, Region, Branche und Berufserfahrung. Bei der Auswertung wurden aus Gründen der Vergleichbarkeit nur die Angaben derjenigen Umfrageteilnehmer berücksichtigt, die in Vollzeit arbeiten. Mehr Informationen und den vollständigen StepStone Gehaltsreport 2019 zum Download unter http://www.stepstone.de/gehalt

Über den StepStone Gehaltsplaner

Die Online-Jobplattform StepStone bietet neben dem jährlichen StepStone Gehaltsreport für Fach- und Führungskräfte weitere Services zum Thema Gehalt. Dazu gehört auch der StepStone Gehaltsplaner, für den Jobexperten und Marktforscher einen Algorithmus entwickelt haben, der auf Basis der wichtigsten Gehaltstreiber (z. B. Branche, Tätigkeit, Erfahrung) eine sehr genaue Prognose der persönlichen Gehaltshöhe liefert. Weitere Informationen unter: www.stepstone.de/gehaltsplaner

Pressekontakt:

StepStone Presseteam
Telefon: 0211/93493-5731/-5529
E-Mail: presse@stepstone.de
www.stepstone.de

Original-Content von: StepStone.de, übermittelt durch news aktuell