Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von TÜV SÜD AG

13.06.2018 – 05:30

TÜV SÜD AG

Das muss man wissen, wenn man mit einem Wohnmobil fahren will

Das muss man wissen, wenn man mit einem Wohnmobil fahren will
  • Bild-Infos
  • Download

2 Audios

  • bme-Wohnmobil_TÜV SÜD.mp3
    MP3 - 3,3 MB - 01:27
    Download
  • otp-Wohnmobil_TÜV SÜD.mp3
    MP3 - 2,4 MB - 01:03
    Download

Ein Dokument

München (ots)

Anmoderationsvorschlag: Freiheit, Unabhängigkeit und ungeahnte Flexibilität sind die Hauptargumente für den Urlaub mit einem Wohnmobil. Marco Chwalek erklärt uns, was man unbedingt wissen sollte, bevor es losgeht:

Sprecher: Ehe man einen Wohnwagen kauft oder mietet, muss man unbedingt in seinem Führerschein nachschauen, ob man berechtigt ist, ein Reisemobil zu lenken. Wir haben TÜV SÜD-Experte Patrick Pöppel gefragt, mit welcher Führerscheinklasse man ein Wohnmobil fahren darf:

O-Ton Patrick Pöppl: 15 Sekunden

Wohnmobile bis zu 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse dürfen mit einem Pkw-Führerschein der Klasse B gefahren werden. Wer allerdings den Führerschein der Klasse 3 vor 1999 erworben hat, darf auch Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen fahren.

Sprecher: Für viele Fahrer ist das Lenken eines Wohnmobils ungewohnt. Was sollte man als Neuling vor Beginn der Fahrt bedenken?

O-Ton Patrick Pöppl: 24 Sekunden

Am besten sollte vor der Reise ein Sicherheitstraining absolviert werden. Solche Trainings werden von Wohnmobilherstellern oder von Automobilclubs angeboten. Das Fahrverhalten eines Wohnmobils entspricht meist dem eines kleinen Lkws und nicht dem eines herkömmlichen Pkws. Zudem sollte auch bedacht werden, dass Wohnmobile durch ihre meist große Angriffsfläche windanfälliger als herkömmliche Fahrzeuge sind.

Sprecher: Wohnmobile brauchen länger zum Beschleunigen als Personenwagen. Wie sieht es mit dem Bremsweg aus?

O-Ton Patrick Pöppl: 17 Sekunden

Ist man aus dem Alltag das Bremsverhalten eines Pkws gewohnt, ist Vorsicht geboten. Wohnmobile sind meist schwerfälliger als herkömmliche Pkws. Grundsätzlich sollte mit geringerem Tempo in Kurven gefahren werden, da der Schwerpunkt eines Reisemobils meist sehr hoch liegt.

Abmoderationsvorschlag: Auch die ungewohnten Abmessungen des Fahrzeugs sollten ständig bedacht werden, rät TÜV SÜD.

Pressekontakt:

FÜR DIE REDAKTEURE:
Ein extra Service für Sie: Den dazugehörigen Podcast finden Sie auf
der Homepage von TÜV SÜD. www.tuev-sued.de/audio-pr.

Kontakt: TÜV SÜD AG, Carolin Eckert, Telefon: +49 89/57 91- 1592
E-Mail: carolin.eckert@tuev-sued.de

Original-Content von: TÜV SÜD AG, übermittelt durch news aktuell