TÜV SÜD AG

Wachstumschancen nutzen: Neue Führungsstruktur für TÜV SÜD

Ishan C. Palit, Mitglied des Vorstandes der TÜV SÜD AG. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/38406 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/TÜV SÜD AG/Claus Uhlendorf"

München (ots) - Mit einer neuen Führungsorganisation stellt TÜV SÜD die Weichen für weiteres weltweites Wachstum: Seit 1. Mai 2017 führt ein Vorstands-Team aus CEO, CFO und der neu geschaffenen Position eines Chief Operating Officers (COO) den internationalen Dienstleistungskonzern. CEO bleibt Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken, als CFO ist weiterhin Dr. Matthias J. Rapp tätig, zum COO wurde zum Monatsbeginn Ishan Palit berufen, der bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten in führenden Positionen für TÜV SÜD tätig ist. Der international erfahrene Manager ist in der über 150-jährigen Historie der TÜV-Gesellschaften das erste Mitglied eines obersten Führungsgremiums, das nicht aus Deutschland stammt. In der Führung des Unternehmens wird der neue TÜV SÜD-Vorstand künftig durch ein Leadership Council unterstützt, dem die Leiter der Divisionen und wichtigsten Regionen angehören.

"Für TÜV SÜD ergeben sich in den nächsten Jahren vielversprechende Marktchancen durch Internationalisierung, Digitalisierung und technische Weiterentwicklungen. Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Führungsorganisation des Konzerns neu aufzustellen und die bisherige Struktur konsequent weiterzuentwickeln", sagt Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger, Vorsitzender des Aufsichtsrates der TÜV SÜD AG. Ziel der neuen Struktur ist es, die Agilität des Konzerns sowie die Effizienz von Entscheidungsprozessen zu erhöhen, um bestehende Marktpotentiale noch besser zu nutzen und das Wachstumstempo zu erhöhen. Der Aufsichtsrat der TÜV SÜD AG hat deshalb beschlossen, dass der größte deutsche TÜV ab Mai 2017 von einem Vorstandsteam aus drei Mitgliedern geführt sowie ein neues Leadership Council etabliert wird.

Vorstandsvorsitzender von TÜV SÜD bleibt Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken, der als CEO auch in Zukunft das Unternehmen strategisch führen, nach außen vertreten sowie die Weiterentwicklung vorantreiben wird. Prof. Stepken hat seit Juni 2007 den Vorstandsvorsitz des Dienstleistungskonzerns inne.

Wie bisher verantwortet Dr. Matthias J. Rapp als Finanzvorstand (CFO) die finanzielle Führung des Unternehmens und zeichnet zusätzlich sowohl für die IT als auch für die Shared Service Organisation verantwortlich. Dr. Rapp ist seit August 2013 Mitglied des Vorstandes von TÜV SÜD.

Neu vom Aufsichtsrat in den Vorstand berufen wurde Ishan C. Palit: Als Chief Operating Officer (COO) verantwortet er den gesamten operativen und vertrieblichen Erfolg aller Geschäftseinheiten und Gesellschaften des weltweit agierenden Dienstleistungskonzerns, auch auf dem deutschen Markt. Mit ihm zieht zum ersten Mal in der über 150-jährigen TÜV-Geschichte ein Manager in ein oberstes Führungsgremium ein, der nicht aus Deutschland stammt - ein klares Signal, dass TÜV SÜD konsequent das Ziel verfolgt, rund um den Globus mit international erfahrenen Führungskräften für Sicherheit und Qualität zu sorgen.

Ishan Palit ist US-amerikanischer Staatsbürger, er verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in den USA und Asien. Der 49-jährige Manager wurde in Mumbai / Indien geboren, absolvierte seine Ausbildung sowohl in den USA als auch in Großbritannien und ist bereits seit 23 Jahren für TÜV SÜD tätig. Ab 1994 baute Palit zunächst die Landesgesellschaft des Konzerns in Indien auf, seitdem ist er in herausgehobenen Führungspositionen für das Unternehmen tätig - unter anderem als CEO der Region Asia Pacific. In den vergangenen sechs Jahren verantwortete er als Leiter der Division Product Service den internationalsten Bereich von TÜV SÜD, der in den letzten Jahren zudem der wichtigste Wachstumstreiber des Unternehmens war.

Mit der Einführung der neuen Führungsorganisation zum 1. Mai 2017 ändert sich auch die Zusammensetzung des Konzernvorstandes: Zwei bisherige Mitglieder des Vorstandes, Karsten Xander und Dirk Eilers, sind Ende April aus dem Vorstand von TÜV SÜD ausgeschieden. Dirk Eilers, der Ende nächsten Jahres nach einer dann 37-jährigen Karriere bei TÜV SÜD in Ruhestand geht, hat sich auf Bitten des Unternehmens bereit erklärt, als Chief Regional Representative des Konzerns in Asien zu fungieren. Zudem übernimmt er übergangsweise die derzeit vakante Position des Division-Chefs der Product Service, bis ein Nachfolger benannt ist. Karsten Xander hat auf eigenen Wunsch den Konzern Ende April verlassen. Der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Bullinger betont: "Sowohl Karsten Xander als auch Dirk Eilers gilt großer Dank für ihren Einsatz und ihre Erfolge als Vorstandsmitglieder von TÜV SÜD in den vergangenen sieben Jahren: Beide Manager haben sich insbesondere bei der internationalen Expansion des Konzerns große Verdienste erworben."

Zum Hintergrund: Anfang April veröffentlichte der Dienstleistungskonzern seine Geschäftszahlen für das Jahr 2016. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Umsatz um rund 6 Prozent auf 2,343 Milliarden Euro zu und das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (bereinigtes EBIT) stieg um mehr als 6 Prozent auf 202 Millionen Euro. Zugleich erhöhte sich die Zahl der Mitarbeiter auf weltweit 24.000 Beschäftige, ein Plus von 1.600 Mitarbeitern im Vergleich zum Vorjahr, die Mehrheit der Mitarbeiter ist international im Einsatz.

Hinweis für Redaktionen: Das Bild von Ishan Palit gibt es in reprofähiger Auflösung unter www.tuev-sued.de/pressefotos in der Rubrik "Aktuelles & Veranstaltungen".

Pressekontakt:

Matthias Andreesen Viegas
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation
Westendstr. 199, 80686 München
Tel. +49 (0) 89 / 57 91 - 16 13
Fax +49 (0) 89 / 57 91 - 22 69
E-Mail matthias.andreesen@tuev-sued.de
Internet www.tuev-sued.de

Original-Content von: TÜV SÜD AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV SÜD AG

Das könnte Sie auch interessieren: