Das könnte Sie auch interessieren:

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von proDente e.V.

23.03.2011 – 17:30

proDente e.V.

Abdruck 2011 zum sechsten Mal vergeben (mit Bild)

Abdruck 2011 zum sechsten Mal vergeben (mit Bild)
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Dr. Anja Störiko, Sylvia Mende, Rainer Ulrich und das Redaktionsteam der Sendung "Visite" wurden heute in Köln mit dem Journalistenpreis Abdruck 2011 ausgezeichnet. Zum sechsten Mal in Folge ehrt die Initiative proDente e.V. preiswürdige journalistische Arbeiten über zahnmedizinische und zahntechnische Themen in den Kategorien Print, Hörfunk, TV und Internet. Die von der vierköpfigen Jury ausgezeichneten Journalisten haben ihre Beiträge im Norddeutschen Rundfunk (NDR), Bayerischen Rundfunk (BR), in "spielen und lernen" und im "Döbelner Anzeiger" veröffentlicht. Während Dr. Anja Störiko und Sylvia Mende in der Kategorie Print gleichberechtigt mit einer Auszeichnung bedacht wurden, blieb die Kategorie "Internet" unprämiert.

Sylvia Mende vom "Döbelner Anzeiger" schlüpfte für ihre Reportage einen Tag lang in die Rolle eines Zahntechnikerlehrlings in einem Dentallabor und beschrieb die Entstehung einer Zahnkrone. "Uns hat begeistert, wie lebendig und plastisch die Autorin den Arbeitstag im Labor beschrieben hat", sagt Thomas Lüttke, Zahntechnikmeister und Vorstand des VDZI. Die anschauliche Beschreibung unseres Berufsbildes macht einer breiten Öffentlichkeit verständlich, warum die Herstellung von Zahnersatz so viel handwerkliches Geschick, Zeit und technischen Sachverstand erfordert. Die zweite Sieger-Autorin in der Kategorie Print ist Dr. Anja Störiko mit Ihrem Bericht über Zahnfehlstellungen in der Elterzeitschrift "spielen und lernen". "Journalistisch solide, fachlich sehr kompetent und lesefreundlich aufbereitet vermittelt der Beitrag Eltern Antworten auf alle Fragen rund um Zahnfehlstellungen bei Kindern", lobt Marion Marschall den Bericht der Journalistin.

TV-Siegerbeitrag relevant für große Bevölkerungsgruppen

Den ersten Platz in der Kategorie TV belegt das Redaktionsteam des NDR-Gesundheitsmagazins "Visite". Der Beitrag "Parodontitis - kranke Zähne, kranker Mensch" beschreibt, wie sich die Zahnbetterkrankung Parodontitis und andere weit verbreitete Erkrankungen wie Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall gegenseitig beeinflussen. "Im Beitrag ist das komplexe Thema Wechselwirkungen der Parodontitis mit dem Krankheitsbild des Diabetes am Beispiel eines Betroffenen didaktisch gut umgesetzt worden", unterstreicht Prof. Beikler die Entscheidung der Jury. So werde bei einer breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein dafür geschaffen, dass sich diese weitverbreiteten Erkrankungen unbehandelt häufig ungünstig beeinflussen können.

Siegerbeitrag Hörfunk zur Zahnerhaltung Pflegebedürftiger

Der Gewinnerbeitrag in der Kategorie Hörfunk veranschaulicht ein in der breiten Öffentlichkeit eher unbekanntes Thema: die Zahnpflege bei alten und pflegebedürftigen Menschen. Der zweiteilige Beitrag des Bayerischen Rundfunks von Autor Rainer Ulrich beschreibt den Hausbesuch eines Zahnarztes am Pflegebett einer Patientin, sowie das in Bayern laufende Modellprojekt "Teamwerk", bei dem Pflegepersonal in Heimen in der Zahn- und Prothesenpflege alter Menschen geschult wird. "Dieser journalistisch und fachlich gut strukturierte Beitrag zeigt, was die Zahnmedizin schon heute in der zahnärtzlichen Betreuung auch pflegebedürftiger Menschen leisten kann", kommentiert Dr. Marion Marschall am Rande der Jurysitzung. Weiterhin erführe der Hörer welches Potential für die Zukunft im Bereich Verbesserung der Kaufunktion und der oralen Gesundheit pflegebedürftiger Menschen in diesem Prophylaxekonzept stecke. Doch auch ein kritischer Punkt werde im Beitrag angesprochen: "Es wird deutlich, welche Hürden auch gesundheitspolitisch noch aus dem Weg geräumt werden müssen, um die Mundgesundheit alter Menschen flächendeckend zu verbessern", ergänzt Dr. Marschall.

Pressekontakt:

Dirk Kropp
Initiative proDente e.V.
Geschäftsführer
Aachener Str. 1053-1055
50858 Köln
fon +49 221 170 99 740
fax +49 221 170 99 742
mobil +49 163 776 336 8
dirk.kropp@prodente.de
www.twitter.com/prodente
www.youtube.com/user/prodenteTV
www.facebook.de/servatius.sauberzahn

Original-Content von: proDente e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von proDente e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung