PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Europäische Kommission mehr verpassen.

31.01.2019 – 16:58

Europäische Kommission

"EU Protects" - So beschützen uns die Alltagshelden

3 Audios

  • 190130_BmE_Alltagshelden.mp3
    MP3 - 1,7 MB - 01:50
    Download
  • 190130_OTP_Alltagshelden.mp3
    MP3 - 2,3 MB - 02:29
    Download
  • 190130_Umfrage_Alltagshelden.mp3
    MP3 - 898 kB - 00:57
    Download

Ein Dokument

Brüssel (ots)

Anmoderationsvorschlag:

Brennende Wälder, evakuierte Dörfer und Feuerwehrleute, die gegen Flammen kämpfen. Viele von uns haben noch die Bilder von den Waldbränden vom letzten Sommer im Kopf. In Schweden war es besonders schlimm und dort sind die Feuerwehrleute nicht auf diese schlimmen Brände vorbereitet. Deshalb kam schnelle Hilfe aus anderen EU-Ländern, unter anderem auch aus Deutschland und Polen. Damit die Feuerwehrleute und Einsatzfahrzeuge dort hinkommen, wo sie gebraucht werden, koordiniert die EU solche Hilfsaktionen. Dies ist nur ein Beispiel, wie die EU jeden Tag dazu beiträgt, dass wir sicher leben. Jetzt hat die Europäische Kommission eine Kampagne gestartet, die den Europäern bewusst machen soll, wie die EU sie schützt. Mathias Pillasch.

Sprecher: Im Zentrum der Kampagne "EU Protects" stehen die sogenannten Alltagshelden - also Menschen, die überall in der EU leben und uns mit ihrer Arbeit beschützen. Das umfasst Bereiche wie Gesundheit, Umwelt, Kriminalität aber auch Terrorismus, Migration und wirtschaftliche Zusammenarbeit. Mit der Kampagne will die EU zeigen,...

O-Ton 1 (Laura Bethke, 17 Sek.): "...dass die EU eben nicht nur Bürokratie ist, sondern den Alltag der Bürgerinnen und Bürger bestimmt. Die EU spielt eine aktive Rolle in dem Netz, von dem abhängt, ob die Bürgerinnen und Bürger sicher leben können. Und wir wollen einfach, dass jeder weiß, dass die EU zusammensteht, wenn einer Hilfe braucht."

Sprecher: Erklärt Laura Bethke von der Europäischen Kommission. Im Internet erzählen die Alltagshelden von ihrer Arbeit und wie sie damit für den Schutz von uns allen sorgen.

O-Ton 2 (Laura Bethke, 15 Sek.): "Das sind verschiedene Kategorien - zum Beispiel 'Grenzüberschreitende Kriminalität', da ist die europäische Zusammenarbeit sehr wichtig. Aber auch beim Arten- und Umweltschutz oder bei der Lebensmittelsicherheit. Also bei dem, was jeden Tag bei uns auf dem Teller landet."

Sprecher: Alltagsheld Jan Hoffbauer ist genau dafür zuständig und leitet beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit die nationale Kontaktstelle für das europäische Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel in Deutschland.

O-Ton 3 (Jan Hoffbauer, 22 Sek.): "Und dabei koordiniere ich seit mittlerweile mehr als zehn Jahren den Austausch von Informationen zu Lebens- und Futtermitteln, die beispielsweise aufgrund von mikrobiologischen und industriellen Verunreinigungen, Rückständen von Pestiziden, Tierarzneimitteln oder auch aufgrund von Fremdkörpern wie zum Beispiel Glassplittern eine deutliche Gefahr für die Gesundheit von Verbraucherinnen und Verbrauchern darstellen."

Sprecher: Ein wichtiger Job, der den Gedanken der Europäischen Union sehr gut wiederspiegelt.

O-Ton 4 (Jan Hoffbauer, 12 Sek.): "In den Schnellwarnmeldungen, die über unseren Tisch gehen, wird häufig die gesamte Erzeuger- und Vertriebskette eines Lebensmittels abgebildet, auch über Ländergrenzen hinweg. Betroffene Produkte können so effektiv europaweit vom Markt genommen oder zurückgerufen werden."

Abmoderationsvorschlag:

Die neue Kampagne "EU Protects" will uns allen zeigen, was die EU für uns tut. Dazu werden aus allen Mitgliedsstaaten sogenannte Alltagshelden vorgestellt. Alltagshelden, die jeden Tag dafür sorgen, dass wir in Europa sicher leben können. Alle Geschichten der Alltagshelden finden Sie im Internet unter europa.eu/euprotects.

Pressekontakt:

Laura Bethke
Strategische Beratung und Koordination
Soziale Medien & Kampagnen
Laura.BETHKE@ec.europa.eu

Original-Content von: Europäische Kommission, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Europäische Kommission
Weitere Storys: Europäische Kommission