Nestlé Deutschland AG

Nestlé investiert CHF 500 Millionen in Kaffeeprojekte und verdoppelt Direktkauf

Frankfurt am Main (ots) - Nestlé startete heute in Mexiko-Stadt den Nescafé Plan, der das gesamte Engagement von Nestlé rund um den Kaffeeanbau, der Kaffeeproduktion und des Kaffeeverbrauchs bündelt. Der Nescafé Plan beinhaltet verschiedene Vorgaben, mit dem Ziel, die gesamte Versorgungskette des Kaffees zu optimieren. Bis 2020 wird Nestlé CHF 500 Millionen in Kaffeeprojekte investieren, zusätzlich zu den CHF 200 Millionen, die innerhalb der vergangenen zehn Jahre investiert wurden. Dies beinhaltet Investitionen von CHF 350 Millionen für den Nescafé Plan und CHF 150 Millionen in Nespresso. Die Rainforest Alliance, eine internationale Nicht-Regierungs-Organisation, wird Nestlé zusammen mit Partnern des Sustainable Agricultural Network (SAN) und der Kaffeevereinigung 4C dabei unterstützen, die Zielvorgaben des Nescafé Plan beim Kaffeeanbau zu erreichen.

Über die nächsten fünf Jahre wird Nestlé die Menge des direkt bei den Produzenten und ihren Kooperativen eingekauften Nescafé Kaffees verdoppeln - bis hin zu 180.000 Tonnen Kaffee von rund 70.000 Produzenten pro Jahr. Mit der Unterstützung durch die Rainforest Alliance und 4C wird die Gesamtmenge direkt eingekauften grünen Kaffees bis zum Jahr 2015 die international anerkannten 4C Nachhaltigkeits-Standards erfüllen. Bis zum Jahr 2020 werden außerdem 90.000 Tonnen Nescafé gemäß den Prinzipien der Rainforest Alliance und SAN eingekauft.

Bis 2020 wird Nestlé im Rahmen des Nescafé Plan 220 Millionen ertragsreiche, krankheitsresistente Kaffeepflanzen an Kaffeebauern verteilen. Dies hilft ihnen, ihren Pflanzenbestand auf den Plantagen zu verjüngen, während der Ertrag auf den vorhandenen Anbauflächen vergrößert und ihr Einkommen gesteigert wird. Dank Partnerschaften mit öffentlichen und privaten Einrichtungen in Ländern wie Mexiko, Thailand, Philippinen und Indonesien hat Nestlé in den letzten zehn Jahren bereits über 16 Millionen Kaffeepflanzen verteilt. Das Unternehmen erweitert zudem seine Programme für technische Hilfe, bei denen Nestlé-Agronomen jährlich über 10.000 Kaffeebauern zum Kaffeeanbau sowie der Kaffeeaufbereitung nach der Ernte beraten. Der Nescafé Plan folgt auf den Cocoa Plan, der im Oktober 2009 initiiert wurde. Dabei handelt es sich dabei um eine Investition von CHF 110 Millionen in die Qualitätsverbesserung von Kakao, unter anderem durch die Verteilung von 12 Millionen ertragsreichen, krankheitsresistenten Kakaopflanzen bis 2020.

Nestlé CEO Paul Bulcke sagte: "Wir sind stolz, dass Nescafé, die größte Kaffeemarke der Welt, für diese globale Initiative steht, welche durch die gesamte Versorgungskette des Kaffees hindurch - vom Produzenten, über den Konsumenten, bis hin zu uns - Mehrwert schafft. Das Prinzip der Gemeinsamen Wertschöpfung ist integraler Teil unserer Geschäftsstrategie. Um den langfristigen Erfolg eines Unternehmens zu gewährleisten, muss gleichzeitig Wert sowohl für die Aktionäre als auch für die Gemeinschaften, in denen das Unternehmen tätig ist, geschaffen werden." Tensie Whelan, Präsidentin von Rainforest Alliance fügte hinzu: "Der Nescafé Plan ist visionär, es geht um die Zukunft des Kaffeeanbaus. Wir sehen diese Zusammenarbeit als vielversprechende Chance, tausende von Produzenten mit Instrumenten der Nachhaltigkeit auszustatten, darunter viele, die bisher noch nicht von Trainings oder technischer Unterstützung profitieren konnten."

Der Webcast der Pressekonferenz ist live und auch nach der Veranstaltung auf www.nestle.com/events abrufbar. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.nestle.com .

Pressekontakt:

Robin Tickle
Tel.: +41 (0)21 924 22 00

Original-Content von: Nestlé Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Nestlé Deutschland AG

Das könnte Sie auch interessieren: