VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

VDMA: Stabilität muss Leitgedanke sein

Frankfurt, 20. November 2017 - Zum Scheitern der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition im Bund erklärt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann:

"Das Scheitern der Jamaika-Sondierungen kommt am Ende überraschend. Eine Einigung schien lange Zeit möglich zu sein, wenn auch stets behaftet mit Fragezeichen nach der Tragfähigkeit einer solchen neuartigen Koalition. Jetzt muss es darum gehen, wie wir möglichst schnell zu stabilen politischen Verhältnissen kommen. Eine Hängepartie kann sich Deutschland in keiner Hinsicht leisten. Wichtige Zukunftsfragen müssen entschieden werden, von der digitalen Infrastruktur bis zur Europapolitik."

------------------------------

Der VDMA vertritt mehr als 3200 Mitgliedsunternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit aktuell gut 1 Million Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von 215 Milliarden Euro (2016) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Original-Content von: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: