VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Was selbstverständlich erscheint, aber nicht selbstverständlich ist: Neue Reportagen auf mensch-maschine-fortschritt.de öffnen den Blick für zwei spannende Themen

Vieles in unserem Alltag erscheint uns selbstverständlich, dazu zählt unsere Sicht auf das Thema Wasser:

Wasser braucht man doch nur zum Trinken, Kochen und Waschen, oder? Von wegen! Wasser steckt in allen Dingen, die uns umgeben - vom Blatt Papier über die Kleidung bis hin zu Computern und Autos. Wieviel Wasser uns täglich begleitet ist daher eine spannende und zukunftsrelevante Frage.

Ähnlich, wenn auch in einem ganz anderen Kontext, verhält es sich mit dem Thema Reisesicherheit. Wir nutzen moderne Verkehrsmittel und vertrauen wie selbstverständlich auf digitale Tickets, Iris-Check oder Bodyscanner. Doch welcher Aufwand steckt eigentlich dahinter, damit wir uns auf Reisen sicher fühlen können und auch unser Zuhause geschützt wissen?

Auf dem Internet-Portal www.mensch-maschine-fortschritt.de zeigt der VDMA mit Hilfe von zwei neuen Multimediareportagen, was hinter dem vermeintlich Selbstverständlichen steckt:

- Wasser: Ohne Wasser ist Alles nichts

- Sicherheit beim Reisen: Der Maschinenbau macht es möglich

Die beiden Reportagen ergänzen die bisherigen Themen, die der VDMA unter dem Motto "Mensch-Maschine-Fortschritt" auf seiner Webseite rund um sein 125-jähriges Jubiläum präsentiert.

Über den VDMA

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt fast 3200 Betriebe des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit aktuell gut 1 Million Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von 220 Milliarden Euro (2016) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Original-Content von: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: