VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

G20: Schluss mit den Lippenbekenntnissen!

Frankfurt, 7. Juli 2017 - Zu den Erwartungen des Maschinenbaus an den G20-Gipfel in Hamburg sagt Carl Martin Welcker, Präsident des VDMA:

"Mit den Lippenbekenntnissen muss Schluss sein, der Maschinenbau erwartet vom G20-Gipfel ein klares Signal gegen den aufkeimenden Protektionismus. Es ist nicht akzeptabel, dass die führenden Industriestaaten zwar öffentlich immer wieder ihre Wertschätzung für den Freihandel betonen, aber gleichzeitig in der Heimat die Handelsschranken hochfahren. In einem aktuellen Bericht hat die EU-Kommission herausgestellt, dass die Länder mit den meisten Handelshindernissen allesamt G20-Staaten sind. Dabei haben gerade diese Länder in den vergangenen Jahrzehnten am stärksten vom freien Handel profitiert. Den Regierungschefs muss klar sein, dass Protektionismus kein Instrument für politische Machtspiele ist, sondern den Bürgern Wohlstand und die Chance auf einen Arbeitsplatz nimmt."

Der VDMA vertritt mehr als 3200 Mitgliedsunternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit aktuell gut 1 Million Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von 218 Milliarden Euro (2015) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Original-Content von: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: