Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ravensburger Buchverlag GmbH

15.02.2008 – 09:30

Ravensburger Buchverlag GmbH

ots.Audio: Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse: "Dieses Buch sollte im Unterricht Pflicht sein" Der Ravensburger Buchverlag stellt das Buch "Die DDR - Eine Dokumentation" von Hermann Vinke vor

Ein Audio

  • ravensburge_ddr-feature.mp3
    MP3 - 1,8 MB - 02:00
    Download

    Ravensburg (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Anmoderation: Seit 1990 gibt es die DDR nicht mehr. Das Erschreckende: junge Menschen wissen nur noch wenig von der Deutschen Demokratischen Republik. Das hat eine Studie der FU Berlin festgestellt. Die Studie offenbart große Wissenslücken. Nur 17 % der Ostschüler wissen, dass es in der DDR die Todesstrafe gab, im Westen sind es immerhin 26 %. Fast ein Drittel der jungen Menschen im Osten weiß nicht einmal, dass die DDR eine Diktatur war. Vor diesem Hintergrund hat der Ravensburger Buchverlag gestern Abend (Donnerstag, 14.2.2008) das Buch "Die DDR - Eine Dokumentation" vorgestellt. Autor ist der ehemalige Radio-Korrespondent Hermann Vinke:

    1. O-Ton Hermann Vinke Ein Buch, das versucht Alltag, Frauen, besondere Probleme der Frauen unter den Bedingungen de Diktatur aufzunehmen. Von Musik bis Sport und natürlich Stasi und Widerstand und Opposition in der DDR - eine sehr breit angelegte Thematik in diesem Buch. (0'17)

    Zur Buchpräsentation war auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse in das Kulturkaufhaus Dussmann in die Friedrichsstraße nach Berlin gekommen. Der SPD-Politiker hat das Vorwort des Jungendbuches geschrieben und ist begeistert von Inhalt und Art des Buches:

    2. O-Ton Wolfgang Thierse Ich wünsche mir sehr, dass Lehrer das Buch verwenden im Unterricht und den Schülern das nahe legen, guckt da mal rein und da kann man dann auch bestimmte Kapitel sich vornehmen. Der Leser wird hineingezogen diese widersprüchliche Geschichte der DDR ein bisschen nachzuvollziehen. (0'16)

    Das Buch überzeugt durch viele Grafiken, Abbildungen und Biografien. Es ist auf der einen Seite ein Geschichtsbuch, in dem die 36 Jahre der DDR detailliert beschrieben werden. Es ist aber auch ein Buch, in dem jeder sehr schnell Biografien nachschlagen kann. Von Angela Merkel bis hin zu Walter Ulbricht. Auf den 256 Seiten finden sich aber auch herrliche Beschreibungen des DDR-Alltages wieder. Hermann Vinke:

    3. O-Ton Hermann Vinke Es gab die so genannten Bückwaren. Und diese Bückwaren waren Waren, die auf Grund eines Tauschhandels zustande kamen. Das heißt die Verkäuferin legte ein bestimmtes wertvolles Warenteil unten ins Regal. Das war dann unverkäuflich, aber dann kam eine bestimmte Person von der diese Verkäuferin wiederum etwas Besonderes bekam, vielleicht ein Kleid oder so etwas. Ja das war dieser Tauschhandel. (0'27)

    Zur Buchpräsentation waren auch einige Dutzend Berliner Schüler gekommen. Sie hatten die Gelegenheit, sich an der Diskussion zu beteiligen und blätterten schon einmal eifrig in dem neuen Buch zu blättern...

    4. O-Ton Umfrage Es ist eigentlich sehr gut aufgemacht mit den einzelnen   Unterteilungen, dass man immer wider diesen Sachtext hat und zwischendrin dann farbig unterlegt die Biografien. Es kommt drauf an, was man von zu Hause mitbekommt und mitbekommt hat, was die Eltern einem beibringen. Das ist jetzt mein erster Blick in das Buch und das macht einen sehr informativen Eindruck und für Schüler gut geeignet. Wichtig, weil es nicht so viel Material gibt zum Thema DDR-Geschichte und weil ich finde, dass die heutigen Schüler sich dafür interessieren sollten. Ich finde die DDR war ein schrecklicher Staat, der hat Menschen weggesperrt und deshalb finde ich, sollte man wesentlich mehr darüber erfahren. Es ist schrecklich finde ich, dass 60 Prozent im Osten von Deutschland nicht wissen, dass die Stasi eine Verbrecherorganisation war. Und deswegen finde ich schon sollte man auch in den Schulen wesentlich mehr informieren über die DDR. (0'48)

    Abmoderation "Die DDR - Eine Dokumentation" - das neue Buch wurde jetzt in Berlin vorgestellt. Es ist im Ravensburger Buchverlag erschienen und kostet 19,90 EUR. Erhältlich ab sofort in allen Buchhandlungen.

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, wenn Sie Exemplare des neuen Buches verlosen wollen, dann wenden Sie sich bitte unter 071132777590 an unsere Redaktion

    ACHTUNG REDAKTIONEN:        Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Ravensburger Buchverlag, Johanna Just, 0751 86 1271
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Ravensburger Buchverlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ravensburger Buchverlag GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung