KPMG AG

KPMG Deutschland wächst um zehn Prozent
Umsatz auf über 1 Mrd. Euro gestiegen - 2.200 neue Mitarbeiter in zwei Jahren

    Berlin (ots) - Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG hat in Deutschland im Geschäftsjahr 2005 (1.10.2004 bis 30.9.2005) einen Umsatz von 1,041 Mrd. Euro erwirtschaftet. Das ist eine Steigerung um 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Gesamtleistung konnte um 10,0 Prozent gesteigert werden.

    KPMG-Vorstandssprecher Prof. Dr. Rolf Nonnenmacher: "Wir haben in allen Bereichen neue Mandate hinzugewonnen. Und viele Mandanten haben uns mit zusätzlichen Aufträgen betraut. Dank unserer konsequenten Qualitätsstrategie haben wir uns in einem harten, gleichwohl fairen Wettbewerb erfolgreich behauptet. Wir konnten unsere gute Marktposition sogar noch weiter ausbauen."

    Entwicklung nach Geschäftsbereichen

    Im Geschäftsbereich Audit (Wirtschaftsprüfung) hat KPMG einen Umsatz von rund 526 Mio. Euro erzielt. Das ist gegenüber dem Vorjahr eine nochmalige Steigerung um 3,5 Prozent. Im Geschäftsjahr 2005 hat KPMG namhafte neue Prüfungsmandate gewonnen. Dazu zählen zum Beispiel die MAN AG, die METRO AG, die Carl Zeiss AG, die Deutsche Leasing AG, die MorphoSys AG, die Schott AG sowie die Konzernabschlussprüfung der Fiege Deutschland GmbH & Co. KG.

    Der Geschäftsbereich Tax (Steuerberatung) hat mit rund 223 Mio. Euro zum Umsatz beigetragen, eine Steigerung um 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieses Ergebnis ist umso erfreulicher, als das Marktumfeld nach wie vor schwierig ist. Viele Unternehmen haben aus Unsicherheit über regulatorische Bestimmungen die Nachfrage nach Steuerberatungsleistungen durch ihren Abschlussprüfer reduziert. Impulse durch steuerliche Neuerungen sind ausgeblieben.

    Der Geschäftsbereich Advisory (prozess- und transaktionsorientierte Beratung) hat einen Umsatz von mehr als 292 Mio. Euro erwirtschaftet. Das entspricht einer Steigerung um 28,9 Prozent. Im Bereich der prozessorientierten Beratung war aufgrund regulatorischer Anforderungen erneut eine starke Nachfrage zu verzeichnen. Dazu gehören Großprojekte bei der IFRS-Umstellung, Unterstützung bei der Einrichtung und Dokumentation interner Kontrollsysteme (SOX 404) und die Einführung von Risikomanagement-Systemen auf Grundlage von Basel II. Darüber hinaus nimmt die Prozessoptimierung im Finanz- und Rechnungswesen der Unternehmen an Bedeutung zu. Auch das transaktionsorientierte Beratungsgeschäft konnte deutlich gesteigert werden, nicht zuletzt durch die erhöhten Aktivitäten von Private Equity-Häusern auf dem deutschen Markt.

    Ausblick

    Auch künftig wird KPMG Audit, Tax und Advisory unter einem Dach vereinen, unter strenger Beachtung der regulatorischen Anforderungen. Dadurch kann das große Potenzial ausgeschöpft werden, das in integrierten, geschäftsbereichsübergreifenden Dienstleistungen liegt. Rolf Nonnenmacher: "Die Marktbedingungen und unsere Wettbewerbsfähigkeit eröffnen uns die Möglichkeit, auch in Zukunft deutlich zu wachsen."

    Die zunehmende Komplexität der Rechnungslegung und der Beratungsbedarf bei der Umstellung auf die internationalen Standards sind Treiber eines nachhaltigen Wachstums. Es wird erwartet, dass mittelfristig auch immer mehr mittelständische Unternehmen und die Sparkassen auf IFRS umstellen werden.

    In zunehmendem Maße agieren auch große Mittelständler global. KPMG unterstützt Unternehmer bei Investitionen im Ausland mit erfahrenen Spezialistenteams, sei es bei Firmenakquisitionen, Joint Ventures oder Neugründungen. Die Teams kennen sich mit den rechtlichen, steuerlichen und kulturellen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Zielländern hervorragend aus und sprechen die Landessprache. Schon vor einigen Jahren hat KPMG ein Spezialistenteam für China aufgebaut, ebenso für Russland und die Türkei. Jetzt wurde auch für die neue Boomregion Indien ein "India Desk" eingerichtet, der von einem deutsch-indischen Team geleitet wird.

    Über 2.200 neue Mitarbeiter in zwei Jahren

    Zum Bilanzstichtag 30. September 2005 waren 6.741 Mitarbeiter an 22 Standorten in Deutschland beschäftigt. Im Geschäftsjahr 2005 hat KPMG 1.055 neue Mitarbeiter eingestellt. Für das neue Geschäftsjahr werden sogar 1.200 neue Mitarbeiter gesucht, überwiegend Hochschulabsolventen; netto soll die Personalstärke in 2006 damit um ca. 450 Mitarbeiter erhöht werden. Rolf Nonnenmacher: "Das ist ein ehrgeiziges Ziel, aber wir sind zuversichtlich, dass wir das schaffen. Denn wir bieten sichere Arbeitsplätze und ausgezeichnete Karriereperspektiven in einem anspruchsvollen Umfeld."

    KPMG International steigert Umsatz auf 15,7 Mrd. US-Dollar

    KPMG International hat im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 15,7 Mrd. US-Dollar erzielt. Das entspricht einer Steigerung um 16,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Geschäftsbereich Audit verzeichnet einen Umsatzanstieg auf 7,81 Mrd. US-Dollar. Der Umsatz von Tax liegt bei 3,17 Mrd. US-Dollar. Advisory hat mit 4,71 Mrd. US-Dollar zum Umsatz beigetragen.

    Mit 8,1 Mrd. US-Dollar wurde über die Hälfte des weltweiten Umsatzes von KPMG in der EMA-Region (Europa, Naher Osten, Südasien und Afrika) erwirtschaftet. Auf dem amerikanischen Kontinent kam KPMG auf einen Umsatz von 5,67 Mrd. US-Dollar, in der Region Asien-Pazifik auf 1,92 Mrd. US-Dollar.

Pressekontakt: KPMG, Marita Reuter/Thomas Blees Tel.: (0 30) 20 68-11 18/-12 15, Fax: (0 30) 20 68-11 48 eMail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com KPMG im Internet: www.kpmg.de

Original-Content von: KPMG AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KPMG AG

Das könnte Sie auch interessieren: