PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von KPMG AG mehr verpassen.

01.04.2004 – 10:17

KPMG AG

KPMG-Medienförderpreis 2004 ausgeschrieben
Diplomarbeiten mit betriebswirtschaftlichen Themen aus dem Medienbereich gesucht - Einsendeschluss 31. Mai 2004

    Berlin (ots)

Das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG schreibt in diesem Jahr zum sechsten Mal den Förderpreis für herausragende Diplomarbeiten im Medien- und Musikbereich aus. Mit diesem Förderpreis möchte KPMG junge Hochschulabsolventen motivieren, sich bei ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit bereits mit den oftmals für die Umsetzung der Ideen und Analysen notwendigen betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen auseinander zu setzen. Gleichzeitig soll auch die Wirtschaft auf junge Nachwuchskräfte aufmerksam gemacht werden.

    Interessierte Studenten und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen können bis zum 31. Mai 2004 ihre Diplomarbeit sowie eine 10 bis 12 Seiten lange Zusammenfassung einreichen. Voraussetzung: Die Diplomarbeit muss bereits abschließend von der Hochschule bewerteten worden sein. Gesucht werden betriebswirtschaftliche Themen im Medien- und Kommunikationsbereich (wie z.B. Finanzierung und Medienrecht). Drei herausragende Arbeiten werden ausgewählt und mit Preisen von insgesamt 5.250 EUR dotiert. Die Preisverleihung wird auf den Medientagen München vom 20. bis 22. Oktober 2004 stattfinden.

    Die Jury setzt sich aus Vertretern der Film- und Medienwirtschaft, der Print- und Musikindustrie sowie einem Branchenexperten von KPMG zusammen: Andreas Bode, BMG Zomba Music Libraries; Prof. Dr. Thomas Hess, Ludwig-Maximilians-Universität München; Prof. Dr. Lothar Mikos, HFF Potsdam-Babelsberg; Jürgen Quitmann, KPMG; Matthias Schmolz, Spiegel Verlag; Dr. Susanne Stürmer und Gerrit Wahle, UFA Film- und Fernsehproduktion, und Dr. Friedrich-Carl Wachs, Premiere. Unterstützt wird dieser wichtige Nachwuchspreis vom Spiegel Verlag, BMG Zomba Production Music und dem Mitinitiator, der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Potsdam-Babelsberg.

    Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen: Nina Kairies, Tel: 030/2068-1317, nkairies@kpmg.com nkairies@kpmg.com>.


ots Originaltext: KPMG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
KPMG, Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18/-12 15, Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com
KPMG im Internet: www.kpmg.de

Original-Content von: KPMG AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: KPMG AG
Weitere Storys: KPMG AG