Jungheinrich AG

Jungheinrich überzeugt auf der Branchenmesse CeMAT
Internationale Top-Entscheider zeigen großes Interesse an neuen Fahrzeugen und Dienstleistungen

Weltneuheit: Mit dem Drehkabinenstapler EFG D30 setzt Jungheinrich neue Maßstäbe in Sachen Fahrer- und Arbeitsschutz. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Jungheinrich AG"

    Hamburg (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Mit zahlreichen Neuheiten und zwei Weltpremieren präsentierte sich Jungheinrich auf der weltgrößten Messe für Stapler und Fördertechnik CeMAT 2005 (Centrum für Materialfluss). Rund 50.000 Besucher aus aller Welt nutzten in der vergangenen Woche die Gelegenheit, die neuesten Trends der Wachstumsbranche Intralogistik auf dem Gelände der Messe Hannover kennen zu lernen.

    Jungheinrich zeigte auf einer Standfläche von rund 4.500 Quadratmetern sein umfassendes Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen und Dienstleistungen für den innerbetrieblichen Materialfluss. Weltpremieren waren dabei ein Gabelstapler mit drehbarer Kabine sowie ein Konzeptfahrzeug mit einem Multifunktionslenkrad, mit dem sämtliche Lenk-, Hebe- und Transportfunktionen gesteuert werden können. Weiterer Schwerpunkt bei den Innovationen waren Anwendungsbeispiele für die RFID-Technologie (Radio-Frequency Identification, engl. für Identifizierung per Funk).

    Jungheinrich präsentierte sich auf der CeMAT 2005 erstmals einem großen Messepublikum als Generalunternehmer, der seinen Kunden bei Konzeption, Planung und Umsetzung sowohl von Lager- und Logistikprojekten "auf der grünen Wiese" als auch bei Lagererweiterungen zur Seite steht. Ein Teil dieses Projektgeschäftes umfasst auch Aufträge im Bereich Regale und Systemgeräte. Dieses Geschäftsfeld verzeichnete nun ein deutliches Auftragsplus im Vergleich zur CeMAT 2002. Der forcierte Ausbau des neuen Geschäftsfeldes findet somit seine Bestätigung.

    Besonders beeindruckend waren der internationale Charakter und die hohe Fachkompetenz der Besucher. Die Zahl der CeMAT-Besucher aus dem Ausland lag bei rund 35 Prozent, vor allem aus Amerika und Asien - beides wesentliche Wachstumsmärkte der Flurförderzeugindustrie. Auf dem Jungheinrich-Messestand wurden sie von Mitarbeitern aus 25 Ländern betreut. So lag der Auslandsanteil der Jungheinrich-Messeaufträge wertbezogen bei knapp 30 Prozent.

    Dr. Cletus von Pichler, Vorsitzender des Vorstandes der Jungheinrich AG: "Die CeMAT 2005 übertrifft unsere Erwartungen. Das internationale Publikum aus aller Welt und die hohe Fachkompetenz der Besucher sind Zeichen für den Erfolg dieser neuen Messekonzeption. Unsere Produkte und Dienstleistungen fanden großen Anklang."

    Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik und hat sich zum produzierenden Logistikdienstleister entwickelt. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2004 mit rund 9.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1.531 Millionen Euro. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.


Rückfragen bitte an:
Jungheinrich AG
Markus Piazza
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 040 6948-1550
Fax:  040 6948-1599
markus.piazza@jungheinrich.de
www.jungheinrich.de

Original-Content von: Jungheinrich AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Jungheinrich AG

Das könnte Sie auch interessieren: