Jungheinrich AG

Wechsel im Aufsichtsrat der Jungheinrich AG

Hamburg (ots) -

Herr Franz Günter Wolf verlässt den Aufsichtsrat 

Nach 28 Jahren im Aufsichtsrat der Jungheinrich AG scheidet Herr Franz Günter Wolf mit Wirkung zum Ablauf der Hauptversammlung am 17. April 2018 aus dem Gremium aus. Seit der Umwandlung von Jungheinrich in eine Aktiengesellschaft im Jahr 1990 vertritt Franz Günter Wolf eine der beiden Gesellschafterfamilien des Unternehmens im Aufsichtsgremium. Er ist damit das am längsten amtierende Aufsichtsratsmitglied. Sein Nachfolger ist sein Sohn Andreas Wolf.

Jürgen Peddinghaus, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Jungheinrich AG: "Dieser Wechsel stellt eine bedeutende Veränderung im Aufsichtsrat von Jungheinrich dar. Kritisch-analytischer Sachverstand, unternehmerisches Gespür, persönliche Bescheidenheit, Leistungsorientierung und ein großes Herz für Mitarbeiterbelange zeichnen Herrn Wolf als Familien-Unternehmer aus. Alle Mitglieder des Aufsichtsrats danken Herrn Wolf für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und begrüßen seinen Sohn als Nachfolger."

Über Jungheinrich

Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 39 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Konzernumsatz von 3,4 Mrd. EUR. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Presse-Rückfragen bitte an:

Martin Wielgus - Leiter Unternehmenskommunikation
040 6948-3976 / 0151 54255852
martin.wielgus@jungheinrich.de
www.jungheinrich.com

Original-Content von: Jungheinrich AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Jungheinrich AG

Das könnte Sie auch interessieren: