Jungheinrich AG

Aktiensplit bei Jungheinrich wird umgesetzt

Hamburg (ots) - Börsennotierung sowie Depotbestände werden im Zuge des Aktiensplits zum 22. Juni 2016 im Verhältnis 1:3 automatisch umgestellt / Beteiligungsverhältnisse und Wert des Aktienbestandes bleiben unverändert

Nachdem die ordentliche Hauptversammlung der Jungheinrich AG am 24. Mai 2016 einen Aktiensplit im Verhältnis 1:3 beschlossen hat, wird zum 22. Juni 2016 die Notierung der Jungheinrich-Aktie (ISIN: DE0006219934, WKN: 621993) umgestellt.

An die Stelle einer Stückaktie mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 3,00 treten damit drei Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00. Dementsprechend wird der Kurs der Aktie mit Umstellung der Börsennotierung rechnerisch ein Drittel des bisherigen Wertes betragen. Die Anzahl der Jungheinrich-Aktien erhöht sich auf insgesamt 102 Mio. Stück (54 Mio. Stammaktien, 48 Mio. Vorzugsaktien). Die Höhe des Grundkapitals bleibt unverändert. Aktien, die in einem Wertpapierdepot verwahrt werden, werden dabei automatisch umgestellt.

Dr. Volker Hues, Finanzvorstand der Jungheinrich AG: "Mit dem Split im Verhältnis 1:3 fördern wir den Handel mit Jungheinrich-Aktien und steigern die Attraktivität der Aktie für eine breitere Anlegerschicht."

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Pressekontakt:

Jungheinrich AG, Dr. Alexander de Grahl,
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 040 6948-1296, Fax: 040 6948-1599,
alexander.degrahl@jungheinrich.de
www.jungheinrich.de

Original-Content von: Jungheinrich AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Jungheinrich AG

Das könnte Sie auch interessieren: