Tetra Pak GmbH & Co KG

Andrea Spatzek setzt auf nachwachsende Rohstoffe
Zum Tag der Erde verrät die Schauspielerin, wie Klimaschutz im Alltag funktioniert

Für Andrea Spatzek, bekannt als Gabi Zenker aus der WDR-Serie "Lindenstraße" spielt Klimaschutz im Alltag eine wichtige Rolle. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Tetra Pak"

Hochheim/Main (ots) - Klimaschutz braucht Engagement - dafür wirbt der internationale Tag der Erde seit 1990. Genauso vielfältig wie die Aktionen, die jedes Jahr am 22. April stattfinden, sind auch die Möglichkeiten, wie jeder Einzelne sich klima- und umweltbewusst verhalten kann. "Ökologisch vorteilhaft zu handeln, ist gar nicht so schwierig. Schon mit kleinen Dingen kann man für seine persönliche Klimabilanz viel bewirken", ist Andrea Spatzek überzeugt. Zum heutigen Tag der Erde verrät die Schauspielerin alias Gabi Zenker aus der WDR-Serie "Lindenstraße", wie sie den Klimaschutz in die eigene Hand genommen hat.

Eine besondere Rolle spielen dabei nachwachsende und recyclingfähige Rohstoffe. So hat die gebürtige Österreicherin ihr Haus in Köln mit Fußböden und Treppen aus Holz ausgestattet, verwendet im Büro ausschließlich Recyclingpapier und achtet auch beim Einkaufen auf Verpackungen, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sind. "Ich kaufe überwiegend Getränkekartons, weil sie nicht nur superpraktisch und leicht sind, sondern auch Umwelt und Klima schonen", so Andrea Spatzek. Tetra Pak-Getränkekartons bestehen bis zu 80 Prozent aus Holzfasern und können zu 100 Prozent recycelt werden.

Experten haben errechnet, dass Getränkekartons über ihren gesamten Lebensweg - von der Rohstoffgewinnung über die Produktion und den Transport bis hin zur Entsorgung - gegenüber vergleichbaren Kunststoff-Einwegflaschen mehr als 50 Prozent CO2-Emissionen einsparen. "Vor allem junge Bäume nehmen sehr viel CO2 auf und sind aktive Klimaschützer. Deshalb raten wir Verbrauchern, beim Kauf von Verpackungen darauf zu achten, dass sie möglichst aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sind. Ein gutes Beispiel ist der Getränkekarton", erläutert Georg Abel von der Verbraucher Initiative.

Den Weg zum Supermarkt legt Andrea Spatzek ebenfalls umwelt- und klimafreundlich per Fahrrad zurück. "Bei kurzen Strecken nehme ich immer das Fahrrad oder gehe zu Fuß. Das spart Geld und obendrein CO2-Emissionen." Mit ihrem Engagement zeigt die Schauspielerin, wie einfach es ist, das Motto des diesjährigen Tags der Erde im Alltag umzusetzen: "Wir haben den Mut zur Nachhaltigkeit: Unsere Stadt wird zukunftsfähig."

Der Tag der Erde wurde 1970 in den USA eingeführt, um auf die Problematik des Klimawandels und die notwendige Verringerung der Treibhausgasemissionen aufmerksam zu machen. Seit 1990 findet dieser Gedenktag weltweit statt und soll die Menschen dazu anregen, über ihr Konsumverhalten nachzudenken.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Tetra Pak Öffentlichkeitsarbeit
Frankfurter Straße 79-81, 65239 Hochheim am Main

Dr. Heike Schiffler
Telefon: (06146) 59-274 - Telefax: (06146) 59-232
E-Mail: heike.schiffler@tetrapak.com

Simone Seidel
Telefon: (06146) 59-209 - Telefax: (06146) 59-232
E-Mail: simone.seidel@tetrapak.com

Original-Content von: Tetra Pak GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tetra Pak GmbH & Co KG

Das könnte Sie auch interessieren: