Reader's Digest Deutschland

Silvia von Schweden: Die doppelte Königin
Seit Gründung ihres Kinderhilfswerk "World Childhood Foundation" kümmert sich die Königin um vernachlässigte Kinder

    Stuttgart (ots)- Sie ist die Königin von Schweden - und sie ist
die Königin der Kinder: Silvia genießt über die Landesgrenzen hinaus
großes Ansehen, nicht erst, seit sie sich weltweit mit ihrer Stiftung
"World Childhood Foundation" für vernachlässigte Kinder einsetzt. Im
Magazin Reader's Digest (April-Ausgabe) beschreibt sie künftige
Herausforderungen für ihr Hilfswerk: "In Zukunft sehe ich große
Aufgaben in Afrika auf uns zukommen." Im Gespräch mit Reader's
Digest-Autor Rolf Seelmann-Eggebert, renommierter
NDR-Fernsehjournalist und Kenner der europäischen Königshäuser, warnt
Königin Silvia aber zugleich: "Wir dürfen uns als Childhood nicht
verzetteln." Sie wolle nicht, dass ihr Hilfswerk zuviel verspreche.
"Was ich verspreche, möchte ich auch halten können."
    
    Die 1943 in Heidelberg geborene Silvia Sommerlath hatte 1972 bei
den Olympischen Spielen von München als Hostess und Dolmetscherin
ihren heutigen Mann König Carl Gustaf von Schweden kennengelernt. Vor
drei Jahren gründete sie das Kinderhilfswerk. Schwerpunkte der
Childhood-Arbeit liegen derzeit im Ostseeraum, im Kosovo oder auch in
Brasilien, wo Silvia einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte. Schon
damals leistete sie als Zehnjährige praktische Entwicklungshilfe, als
die Lehrerin einer Dorfschule krank wurde: "Wir haben den Kindern der
Landarbeiter beigebracht, ihren Namen zu schreiben, haben mit ihnen
das kleine Einmaleins geübt."
    
    In Brasilien ist die Armut groß, viele Kinder erhalten keine
anständige Schulbildung und haben deshalb keine beruflichen
Perspektiven, hinzu kommt die Gewalt gegen Mädchen und Frauen.
Deshalb unterstützt Silvias Stiftung auch Projekte wie die
Fraueninitiative "Amunam". Vor Ort sucht die Königin das Gespräch mit
den Betroffenen, so wie mit Dona Maria. Die Mutter von sechs Kindern
lebt in ärmsten Verhältnissen, ihre Kinder hatten Hirnhautentzündung,
die Mutter musste deshalb ihren Beruf als Köchin aufgeben. "Damit ich
einen Sack Zement für den Bau (einer Hütte) kaufen konnte, haben
meine Kinder hungern müssen", schildert die Frau der Königin ihre
Not. Dank der Initiative "Amunam" bekommen die Kinder nun wenigstens
etwas zu essen. In solchen Momenten ist Königin Silvia dann geduldige
Zuhörerin, die keine Strapaze scheut, um sich ein authentisches Bild
von der Lage vor Ort zu machen: "Vielen Dank, dass ihr euer wahres
Selbst gezeigt habt", sagt sie.
    
    Rolf Seelmann-Eggebert nennt in seinem Beitrag für Reader's Digest
dieses Verhalten der Königin den Schlüssel zum Erfolg: "Sie versteht
mit ihrer Stiftung beide Gruppen anzusprechen - die Förderer wie die
Empfänger." Zu den Förderern der World Childhood Foundation  gehören
namhafte Firmen wie DaimlerChrysler und der Software-Hersteller SAP.
Bei ihren Staatsbesuchen in aller Welt gelingt es ihr meist, sich vor
Ort ihrer Themen wie Kinderarmut oder -ausbeutung anzunehmen.
"Natürlich wollen einem die Gastgeber lieber die Schokoladenseite
ihres Landes zeigen." Manchmal gebiete auch die diplomatische
Höflichkeit Zurückhaltung, erläutert Silvia: "Aber meistens habe ich
doch sehen können, was ich sehen wollte."
    
    Das Ziel ist weltweit gleich: "Jedes Kind hat einen Anspruch
darauf, in einer Atmosphäre von Geborgenheit, Freude und Neugier
sozial, emotional und intellektuell zu reifen und sich ungestört zu
entwickeln." Aber auch Königin Silvia weiß, dass das Hilfswerk "noch
einen unendlich langen, dornigen Weg" vor sich hat. Ihr Mann, König
Carl Gustaf, schätzt nicht nur den Einsatz seiner Frau, er kennt auch
stets den Stand der Dinge: "Über Childhood weiß ich wirklich alles.
Ob beim Frühstück, beim Mittagessen, beim Abendbrot - immer wird über
Childhood gesprochen."
    
    Für nähere Informationen zu diesem Reader's Digest-Thema stehen
wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die April-Ausgabe von Reader's Digest
ist ab sofort an zentralen Kiosken erhältlich.
    
    Pressemitteilung zum Download:
    http://www.readersdigest.de. Auf Presseservice klicken (Rubrik
Magazin Reader's Digest)
  

ots Originaltext: Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:
Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH
Öffentlichkeitsarbeit: Uwe Horn
Augustenstr. 1, D-70178 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711/6602-521, Fax +49 (0) 711/6602-160, E-Mail:
presse@readersdigest.de

Original-Content von: Reader's Digest Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Reader's Digest Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: