Statistisches Bundesamt

39 900 Tonnen Pflaumen und Zwetschen im Jahr 2005 geerntet

    Wiesbaden (ots) - Die Pflaumenernte in Deutschland hat begonnen. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes 39 900 Tonnen Pflaumen und Zwetschen geerntet. Damit lag die Ernte 2005 13% unter dem Durchschnitt der davor liegenden zehn Jahre (45 800 Tonnen). Alle pflaumenartigen Früchte – also einschließlich Mirabellen und Renekloden – erbrachten 2005 eine Ernte von 44 500 Tonnen, das waren 91% der Ernte des zehnjährigen Durchschnitts von 49 000 Tonnen. Die Rekordernte im Jahr 2004 hatte dagegen 83 500 Tonnen betragen.

    Gut 68% der Pflaumen und Zwetschen sowie Mirabellen und Renekloden (30 400 Tonnen) wurden 2005 in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz geerntet, wobei Baden-Württemberg mit 19 400 Tonnen (44% der deutschen Ernte) die Spitzenstellung einnahm.

    Pflaumen, Zwetschen sowie anderes Steinobst hatten Ende April 2005 teilweise erheblich unter Spätfrösten sowie regional unter Schädlingsbefall gelitten. Doch auch im Jahr 2006 sind die Witterungsverhältnisse regional vor allem wegen der Trockenheit im Juli nicht optimal. So bleibt offen, wie viele Pflaumen in diesem Jahr zum Beispiel für leckere Pflaumenkuchen zur Verfügung stehen werden. Erste Ergebnisse einer amtlichen Schätzung der Erträge von Pflaumen und Zwetschen für die Ernte 2006 werden voraussichtlich in der zweiten Augusthälfte vorliegen.

Weitere Auskünfte gibt: Zweigstelle Bonn, Bettina Hilf, Telefon: (01888) 644-8635, E-Mail: bettina.hilf@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: