Statistisches Bundesamt

Rund 193 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft im Jahr 2004

    Wiesbaden (ots) - Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2004 in Deutschland 193,3 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft ausgegeben gegenüber 193,9 Milliarden Euro in 2003. Der Rückgang ist auch auf geringere Bildungsausgaben der Bundesagentur für Arbeit zurückzuführen (– 1,9 Milliarden Euro), die nur teilweise durch Ausgabenanstiege in anderen Bereichen kompensiert wurden.

    Grundlage dieser Ergebnisse ist die Budgetrechnung für Bildung, Forschung und Wissenschaft des Statistischen Bundesamtes, der zahlreiche amtliche und nichtamtliche Datenquellen zugrunde liegen. Damit lassen sich die Gesamtausgaben von der Seite der Anbieter (Durchführungsbetrachtung) einerseits und der Mittelgeber (Finanzierungsbetrachtung) andererseits beschreiben.

    Durchführungsbetrachtung: In 2004 wurden 81,9 Milliarden Euro für Lehre und Unterricht an Vorschulen, Schulen und Hochschulen ausgegeben. 2003 waren es 81,5 Milliarden Euro gewesen. Für betriebliche Aus- und Weiterbildung, sonstige Bildungseinrichtungen sowie Lernmittel und Ähnliches wurden 39,7 Milliarden Euro in 2004 aufgewendet gegenüber 40,5 Milliarden Euro in 2003. Der Lebensunterhalt der Bildungsteilnehmer/-innen wurde in 2004 mit 12,3 Milliarden Euro gefördert (2003: 13,1 Milliarden Euro). Die Ausgaben für Forschungs- und Entwicklungsleistungen betrugen 55,1 Milliarden Euro (2003: 54,5 Milliarden Euro).

    Finanzierungsbetrachtung: Angaben über die Finanzierungsstruktur liegen für das Jahr 2003 vor. Danach wurden die Gesamtausgaben für Bildung, Forschung und Wissenschaft in Höhe von 193,9 Milliarden Euro zu 13,3% vom Bund finanziert, zu 39,1% von den Bundesländern und zu 11,1% von den Kommunen. 36,5% der Mittel stammen von privaten Haushalten, Unternehmen und Organisationen ohne Erwerbszweck sowie vom Ausland. Die Bildungsausgaben (Bildungsprozess und Bildungsförderung) in 2003 betrugen 135,2 Milliarden Euro. Sie wurden zu 75,6% aus den öffentlichen Haushalten finanziert. Bei den Ausgaben für Forschung und Entwicklung (54,5 Milliarden Euro) überwog dagegen mit 66,6% der Anteil privater Finanzierung durch Unternehmen und Organisationen ohne Erwerbszweck.

Weitergehende Informationen zum Budget für Bildung, Forschung und Wissenschaft sind verfügbar unter http://www.destatis.de/themen/d/thm_bildung6.php

Weitere Auskünfte gibt: Thomas Baumann, Telefon: (0611) 75-4146, E-Mail: thomas.baumann@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: