Statistisches Bundesamt

Herzkreislauferkrankung wieder häufigste Todesursache

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, starben nach den Ergebnissen der Todesursachenstatistik im Jahr 2004 in Deutschland insgesamt 818 271 Personen (383 388 Männer und 434 883 Frauen); dies waren 35 675 Sterbefälle oder 4,2% weniger als im Vorjahr.

    Bei nahezu jedem zweiten Verstorbenen (152 468 Männer und 216 004 Frauen) wurde – wie auch schon in den Vorjahren – der Tod durch eine Erkrankung des Kreislaufsystems ausgelöst. Infolge von Kreislauferkrankungen starben insbesondere ältere Menschen: Über 90% der Verstorbenen waren über 65 Jahre alt. Frauen starben entsprechend häufiger an einer Kreislauferkrankung, weil sie im Durchschnitt älter werden als Männer. Am Herzinfarkt, der zur Gruppe der Kreislauferkrankungen gehört, verstarben 67 149 Personen, davon 54,8% Männer (36 803 Verstorbene) und 45,2% Frauen (30 346 Verstorbene).

    Einem Krebsleiden erlag im Jahr 2004 gut ein Viertel aller Gestorbenen (111 013 Männer und 98 316 Frauen). Bei den Männern hatten bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane (35 936 Verstorbene) und der Atmungsorgane (30 427 Verstorbene) die größte Bedeutung. Bei den verstorbenen Frauen dominierten die bösartigen Neubildungen der Verdauungsorgane mit 32 539 Sterbefällen, gefolgt von bösartigen Neubildungen der Brustdrüse mit 17 592 Sterbefällen.

    An nichtnatürlichen Todesursachen (Verletzungen und Vergiftungen) starben 33 309 Personen (20 758 Männer und 12 551 Frauen). Von den 10 733 Personen, die im Jahr 2004 freiwillig aus dem Leben schieden, waren 74% Männer und 26% Frauen.


                                         Todesursachen 2004
                                            Deutschland


                                                                 Gestorbene 2004
                                         insgesamt            männlich         weiblich
                                                                            %-An-            %-An-
Pos. Nr         Todes-                                              teil              teil
ICD-10          ursachen        An-      in %      An-    an der    An-  an der
1)                                    zahl                zahl    Todes-    zahl Todes-
                                                                            ur-                 ur-
                                                                          sache              sache


A00-T98    Insge-
                 samt            818 271  100,0  383 388  46,9  434 883  53,1

    darunter:


C00-C97    Bösartige
                 Neubil-
                 dungen         209 329    25,6  111 013  53,0    98 316  47,0
I00-I99    Krankheiten
                 des Kreis-
                 laufsystems 368 472    45,0  152 468  41,4  216 004  58,6
I21-I22    Myokard-
                 infarkt         67 149      8,2    36 803  54,8    30 346  45,2
J00-J99    Krankheiten
                 des Atmungs-
                 systems         52 500      6,4    27 214  51,8    25 286  48,2
K00-K93    Krankheiten
                 des Ver-
                 dauungs-
                 systems         42 213      5,2    21 304  50,5    20 909  49,5
S00-T98    Verletzungen,
                 Ver-
                 giftungen
                 und be-
                 stimmte
                 andere
                 Folgen
                 äußerer
                 Ursachen        33 309      4,1    20 758  62,3    12 551  37,7

    darunter nach der äußeren Ursache (S00-T98):


V01-V99    Transport-
                 mittel-
                 unfälle          6 087      0,7      4 438  72,9      1 649  27,1
W00-W19    Stürze              7 913      1,0      3 433  43,4      4 480  56,6
X60-X84    Vorsätzliche
                 Selbstbe-
                 schädigung
                 (Suizid)        10 733      1,3      7 939  74,0      2 794  26,0

1) Nach der internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision (ICD-10)

    Detailliertere Ergebnisse stehen unter www.gbe-bund.de zur Verfügung.

Weitere Auskünfte gibt: Zweigstelle Bonn, Stefan Rübenach, Telefon: (01888) 644-8112 E-Mail: gesundheitsstatistiken@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: