Statistisches Bundesamt

Ausgaben der Haushalte f├╝r Kommunikation stark gestiegen

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt zur ┬äSystems 2005┬ô in M├╝nchen (24. bis 28.10.) mitteilt, gaben die Privathaushalte in Deutschland im Jahr 2003 f├╝r Kommunikation, Informationstechnik und Informationsdienstleistungen durchschnittlich 82 Euro im Monat aus. Verglichen mit 65 Euro monatlich im Jahr 1998 war das ein Anstieg um 26%. Damit verzeichnete dieser Konsumbereich mit das st├Ąrkste Ausgabenwachstum innerhalb dieser f├╝nf Jahre.

    Der gr├Â├čte Teil dieser Ausgaben f├╝r Information und Kommunikation, durchschnittlich gut 52 Euro im Monat, entfiel auf das Telefonieren. Das waren rund 24% mehr als 1998 (42┬áEuro im Monat). Mit durchschnittlich 15 Euro pro Monat hatten die Handykosten daran bereits einen Anteil von knapp einem Drittel gegen├╝ber den Ausgaben von 37 Euro im Monat f├╝r Telefonate aus dem Festnetz.

    Mit der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2003 wurden erstmalig die Ausgaben f├╝r das Telefonieren ├╝ber Handy und Festnetz getrennt erfasst.

Weitere Ausk├╝nfte gibt: Zweigstelle Bonn, Auskunftsdienst Wirtschaftsrechnungen und Zeitbudgets, Telefon: (01888) 644-8880, E-Mail: viiid-info@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

R├╝ckfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: