Statistisches Bundesamt

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab , 13.09.2005, 08:00 Uhr
Verbraucherpreise August 2005: + 1,9% zum August 2004

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab , 13.09.2005, 08:00 Uhr

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im August 2005 gegenüber August 2004 um 1,9% gestiegen. Im Vergleich zum Juli 2005 erhöhte sich der Index um 0,1%. Die Schätzung für August 2005 auf Grund der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde damit bestätigt. Im Juni und Juli hatten die Jahresveränderungsraten bei + 1,8% bzw. + 2,0% gelegen.

    Die seit April vergangenen Jahres anhaltend preistreibende Wirkung der Mineralölprodukte war auch im August 2005 zu spüren: Ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte die Teuerungsrate nur bei 1,3% gelegen. Leichtes Heizöl wies ein Plus von 34,7% auf. Kraftstoffe kosteten im August 2005 9,1% mehr als im August 2004 (darunter Dieselkraftstoff: + 14,8%). Auch die Preise für andere Haushaltsenergien verteuerten sich überdurchschnittlich: Binnen Jahresfrist lagen die Preise für Strom 4,4% höher, die Preise für Gas sowie Zentralheizung und Fernwärme erreichten Jahreshöchststände (+ 10,8% zum August 2004 beziehungsweise + 17,6%). Im kurzfristigen Vergleich stiegen insbesondere die Preise für Heizöl (+ 3,4% gegenüber Juli 2005) spürbar an.

    Im August 2005 ist die Jahresteuerungsrate nur geringfügig gesunken. Nach wie vor wirken sich die Erhöhungen der Kraftfahrzeugsteuer (seit Januar 2005) sowie der Tabaksteuer (zuletzt Dezember 2004) auf den Verbraucherpreisindex aus. Die dazugehörigen Teuerungsraten gegenüber August 2004 lagen für die Kraftfahrzeugsteuer bei 20,1% und für Tabakwaren bei 10,7%; gegenüber dem Vormonat Juli 2005 blieben die Teilindizes unverändert.

    Auch die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr im Schnitt um 0,5%. Während die Nahrungsmittelpreise unverändert blieben, verteuerten sich alkoholfreie Getränke um 3,9%. Ursache sind die seit Februar 2005 kräftig steigenden Preise für Bohnenkaffee: Im August 2005 verteuerte sich Bohnenkaffee erneut im Vergleich zum Vorjahr um 18,7% und zum Vormonat um 1,0%. Erfreulich weniger als im Vormonat mussten die Verbraucher im Schnitt für Nahrungsmittel zahlen (– 0,9%), insbesondere saisonbedingt für Obst (– 6,4%; darunter Weintrauben: – 26,8%; Birnen: – 14,6%) und für Gemüse (– 2,8%; darunter Kartoffeln: – 8,3%).

    Verbraucherfreundlich blieb im Jahresvergleich die Preisentwicklung für Telefongeräte (– 14,5% zum Vorjahr), Informationsverarbeitungsgeräte (– 10,0%; darunter Monitor: – 25,9%, PC: – 12,1%) sowie Foto- und Filmausrüstungen (– 8,4%). Dagegen verteuerten sich Eintrittskarten zum Fußballspiel (+ 7,3%) und zum Vergnügungspark (+ 5,0%) gegenüber dem Vorjahr überdurchschnittlich. Tiefer in den Geldbeutel greifen mussten die Verbraucher seit April 2005 für Rundfunk- und Fernsehgebühren (+ 3,8% beziehungsweise + 5,4% zum Vorjahr); im August 2005 erhöhten sich zusätzlich die Gebühren für Pay-TV Empfänger erheblich (+ 8,1% zum Vorjahr und + 17,2% zum Vormonat).

    Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland hat sich im August 2005 gegenüber August 2004 um 1,9% erhöht. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Index um 0,2%. Die Schätzung vom 25. August 2005 wurde damit leicht nach oben korrigiert.

Methodische Kurzbeschreibung: www.destatis.de/presse/deutsch/abisz/vpi.htm www.destatis.de/presse/deutsch/abisz/hvpi.htm


                         Verbraucherpreisindex für Deutschland


                                                                    Veränderung
Gesamtindex/Abteilungen                                 gegenüber      Veränderung
          --------                    2000 = 100         Vorjahres-      gegenüber
        Jahr/Monat                                              zeitraum          Vormonat
                                                                            %                      %


Gesamtindex im August 2005        108,7                 1,9                  0,1


Nahrungsmittel und alkohol-
freie Getränke                         104,7                 0,5                – 0,8
Alkoholische Getränke,
Tabakwaren                                127,7                 6,6                  0,0
Bekleidung und Schuhe                 95,8              - 3,2                – 0,4
Wohnung, Wasser, Strom,
Gas u.s.w.                                110,1                 3,1                  0,3
Einrichtungsgegenstände,
Haushaltsgeräte u.ä.                101,8              – 0,3                  0,0
Gesundheitspflege                      124,4                 0,9                  0,0
Verkehr                                      115,7                 4,5                  0,4
Nachrichtenüber-
mittlung                                    94,5              - 0,8                – 0,1
Freizeit, Unterhaltung
u.ä.                                         101,5                 0,2                  0,8
Bildungswesen                            112,2                 2,3                  0,1
Beherbergungs- und Gast-
stättendienstleistungen          110,7                 1,1                – 0,1
Andere Waren und
Dienstleistungen                      109,3                 0,8                  0,1

Gesamtindex


2003 JD                                      104,5                 1,1                    -
2004 JD                                      106,2                 1,6                    -


2004        August                         106,7                 2,0                  0,2
              September                    106,4                 1,8                – 0,3
              Oktober                        106,6                 2,0                  0,2
              November                      106,2                 1,8                - 0,4
              Dezember                      107,3                 2,1                  1,0


2005        Januar                         106,9                 1,6                - 0,4
              Februar                        107,3                 1,8                  0,4
              März                            107,6                 1,8                  0,3
              April                          107,7                 1,6                  0,1
              Mai                              108,0                 1,7                  0,3
              Juni                            108,1                 1,8                  0,1
              Juli                            108,6                 2,0                  0,5
              August                         108,7                 1,9                  0,1

JD = Jahresdurchschnitt

Weitere Auskünfte erhalten Sie über unsere Service-Nummer, Telefon: (0611) 75-4777, E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: