Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

30.06.2020 – 11:00

Statistisches Bundesamt

Urlaub in Portugal und Litauen im Jahr 2019 rund 30 % preisgünstiger als in Deutschland

Wiesbaden (ots)

Mit den europaweiten Grenzöffnungen hat die Urlaubsplanung der Sommer- beziehungsweise Herbstferien neuen Schwung erhalten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) mitteilt, waren im Jahr 2019 bei Hotelübernachtungen und Restaurantbesuchen die beiden Euro-Länder Portugal und Litauen rund 30 % preisgünstiger als Deutschland.

Sehr günstig im Verhältnis zu Deutschland sind auch die beliebten Reiseländer Griechenland (-16 %), Malta (-15 %) und Spanien (-13 %). In Zypern und Estland war der Urlaub jeweils um 9 % billiger als Deutschland.

Dagegen lag in unseren Nachbarländern Luxemburg und Frankreich das Preisniveau um 18 % und in Belgien um 17 % höher als in Deutschland.

Finnland und Irland hatten das höchste spezifische Preisniveau unter den Euro-Ländern. Die Preise für Hotels und Restaurants lagen hier um 30 % beziehungsweise 23 % höher als in Deutschland.

Weitere Informationen zum allgemeinen Preisniveau für private Konsumausgaben finden Sie in der Eurostat Datenbank.

Die vollständige Zahl der Woche sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:
Zwischenörtliche Preisvergleiche,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 47 93
www.destatis.de/kontakt 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
Weitere Storys: Statistisches Bundesamt