Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

15.11.2019 – 08:46

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt verleiht Gerhard-Fürst-Preis 2019
Herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit Bezug zur amtlichen Statistik prämiert

Wiesbaden (ots)

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat am 14. November 2019 in Bonn drei herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit dem Gerhard-Fürst-Preis prämiert. Eine Arbeit wurde in der Kategorie "Dissertationen", zwei Arbeiten in der Kategorie "Master-/Bachelorarbeiten" ausgezeichnet. Mit dem seit 1999 verliehenen Preis honoriert das Statistische Bundesamt jährlich herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit einem engen Bezug zur amtlichen Statistik.

In der Kategorie "Dissertationen" wurde Dr. Wolf-Fabian Hungerland für seine Dissertation zum Thema "On Germany and International Trade in the First Globalisation" geehrt. Die Arbeit entstand an der Humboldt-Universität zu Berlin bei Professor Dr. Nikolaus Wolf.

In der Kategorie "Master-/Bachelorarbeiten" erachtete das Gutachtergremium des Gerhard-Fürst-Preises zwei Arbeiten als gleichermaßen herausragend und preiswürdig, weswegen der Preis hier an zwei Preisträgerinnen vergeben wurde:

Kerstin Erfurth erhielt den Preis für ihre Masterarbeit "Gütebeurteilung und Einsatz simulierter Geokoordinaten bei der regionalen Analyse zur Bundestagswahl 2017". Sie verfasste ihre Arbeit bei Professor Dr. Ulrich Rendtel an der Freien Universität Berlin.

Sarah Redlich wurde für ihre Masterarbeit zum Thema "Web Scraping zur Gewinnung von Testdaten für administrative Register" ausgezeichnet. Sie fertigte ihre Arbeit an der Universität Duisburg-Essen bei Professor Dr. Rainer Schnell an.

Das Statistische Bundesamt nimmt die Auszeichnungen auf Empfehlung eines unabhängigen Gutachtergremiums vor. Die Preise wurden im Rahmen des 28. Wissenschaftlichen Kolloquiums zum Thema "Potentiale und Anwendungen georeferenzierter Daten" verliehen, welches das Statistische Bundesamt zusammen mit der Deutschen Statistischen Gesellschaft am 14. und 15. November 2019 im Universitätsclub Bonn veranstaltete.

Für das Statistische Bundesamt überreichte Dr. Daniel Vorgrimler (Leiter der Abteilung "Strategie- und Planung, Internationale Beziehungen, Forschung und Kommunikation) den Preisträgerinnen und dem Preisträger ihre Urkunden. Die Laudationes auf die prämierten Arbeiten hielt der Vorsitzende des Gutachtergremiums, Professor Dr. Walter Krämer (Technische Universität Dortmund). Die Laudationes werden in der Zeitschrift "WISTA - Wirtschaft und Statistik" des Statistischen Bundesamtes, Ausgabe 6/2019, nachzulesen sein. Die Preisträgerinnen und der Preisträger berichten im Jahr 2020 in dieser Zeitschrift ausführlich über ihre Arbeiten.

Die Kurzfassungen der prämierten Arbeiten sowie weitere Details zur Verleihung des Gerhard-Fürst-Preises sind im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes zu finden.

Nähere Informationen über das Programm des Kolloquiums sowie die Kurzfassungen der Beiträge sind im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de > Über uns > Kolloquien und Tagungen verfügbar.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:
Wissenschaftskontakte,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 25 56,
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell