PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

28.08.2002 – 07:55

Statistisches Bundesamt

Binnenschifffahrt unter Vorjahresergebnis

Wiesbaden (ots)

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen
Bundesamtes wurden im ersten Halbjahr 2002 in der Binnenschifffahrt 
in Deutschland 114,5 Mill. t Güter und damit 3 % weniger 
transportiert als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die 
Transportleistung - das Produkt aus beförderter Gütermenge und 
Transportweite im Inland - verringerte sich um 4 % auf 30,7 Mrd. 
Tonnenkilometer. Wichtigste Ursachen für den Rückgang waren die 
fehlenden Transportaufträge aus der Stahlindustrie und die 
witterungsbedingten Einbußen durch das Hochwasser im Februar und 
März sowie durch die Eisbehinderungen im Januar diesen Jahres. Im 
Zeitraum Februar bis Juni 2002 lag die Transportmenge nur 
geringfügig (- 1 %) unterhalb derjenigen des Vorjahres. Der Rückgang 
der Transportmenge betraf sämtliche Hauptverkehrsverbindungen: Dabei 
gingen die Transporte von ausländischen zu deutschen Häfen und der 
Durchgangsverkehr über deutsche Wasserstraßen etwas stärker zurück 
(jeweils - 4 %) als der grenzüberschreitende Versand und die 
Transporte innerhalb Deutschlands (jeweils - 2 %). Beim Transport 
von Erzen und Schrott (- 10 %), Metallen (- 7 %), Steinen und Erden 
(- 4 %) sowie Mineralölerzeugnissen (- 4 %) gab es die stärksten 
Rückgänge. Gestiegen sind die Transporte vor allem von Nahrungs- und 
Futtermitteln (+ 4 %) sowie Halb- und Fertigerzeugnissen (+ 3 %). 
Unter deutscher Flagge fahrende Schiffe haben im ersten Halbjahr 
2002 knapp 42 Mill. t Güter und damit rund 4 % weniger Güter 
befördert als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Ihr Anteil an der 
Gesamtbeförderung der Binnenschifffahrt blieb mit 36,5 % nahezu 
unverändert. Die genannten vorläufigen Ergebnisse sind mit größeren 
Unsicherheiten behaftet als üblich, da auf Grund fehlender 
Datenlieferungen des Statistischen Landesamtes Schleswig-Holstein 
die Erstellung der amtlichen Bundesergebnisse erheblich verzögert 
wird.
Güterverkehr der Binnenschifffahrt                 
                       Vorläufige Ergebnisse
Veränderung 
                                                            2002    
      Hauptverkehrsverbindungen/        2002     2001    gegenüber  
          Güterabteilungen                                  2001    
                                      Millionen Tonnen        %
Transportierte Güter insgesamt         114,5    118,1        - 3
Hauptverkehrsverbindungen
  Binnenverkehr                         27,4     28,0        - 2    
  Versand in das Ausland                23,9     24,5        - 2    
  Empfang aus dem Ausland               51,1     53,0        - 4    
  Durchgangsverkehr                     12,0     12,6        - 4
Güterarten
  Landwirtschaftliche Erzeugnisse u.ä.   5,1      5,0        + 1    
  Andere Nahrungs- und Futtermittel      7,4      7,1        + 4    
  Feste mineralische Brennstoffe        16,4     16,2        + 1    
  Mineralölerzeugnisse u.ä.             18,9     19,8        - 4    
  Erze, Metallabfälle                   17,0     18,9       - 10    
  Eisen, NE-Metalle                      6,5      7,0        - 7    
  Steine und Erden                      24,3     25,4        - 4    
  Düngemittel                            3,3      3,3        - 1    
  Chemische Erzeugnisse                  9,1      9,1        + 1    
  Andere Halb- und Fertigerzeugnisse     6,4      6,2        + 3
Weitere Auskünfte erteilt: Hans-Peter Lüüs, 
Telefon: (0611) 75-2125,
E-Mail: binnenschifffahrt@destatis.de
ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell