Statistisches Bundesamt

DESTATIS: Weiterer Rückgang des Bestandes an Rindern

        Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt,
mitteilt, gab es nach vorläufigen Ergebnissen der repräsentativen
Viehzählung vom 3. November 2001 in Deutschland 14,12 Mill. Rinder
und 25,81 Mill. Schweine. Das waren 0,45 Mill. Rinder weniger (- 3,1
%) als im November des Vorjahres. Gleichzeitig hat die Zahl der
Schweine geringfügig (um knapp 50 000 Tiere bzw. 0,2 %) zugenommen.

  Die bei den Rinderbeständen seit Jahren zu beobachtende Tendenz
eines kontinuierlichen Rückgangs hat sich damit fortgesetzt. Seit
der ersten gesamtdeutschen Viehzählung 1990, als in Deutschland
insgesamt 19,49 Mill. Rinder ermittelt wurden, hat sich ihre Zahl
bis 2001 um mehr als ein Viertel (27,6 % ) verringert. Auch der
Bestand an Schweinen ging langfristig in beachtlichem Umfang zurück,
und zwar um insgesamt 16,2 % seit 1990.

  Über die Hälfte des deutschen Schweinebestandes im Jahr 2001 entfiel
auf die Bundesländer Niedersachsen (29,4 %) und Nordrhein-Westfalen
(23,5 %). In der Rinderhaltung dominiert Bayern mit 28,2 % vor
Niedersachsen mit 18,9 %.

  Das endgültige, fachlich und regional weiter untergliederte Ergebnis
der repräsentativen Viehzählung vom November 2001 für Rinder und
Schweine wird voraussichtlich im Februar 2002 vorliegen und in der
Fachserie 3 (Land- und Forstwirtschaft, Fischerei), Reihe 4.1
Viehbestand, Bestellnummer 2030410 - 01002, veröffentlicht.

  Die vollständige Pressemitteilung, incl. Tabelle, ist im
Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de
zu finden.

Weitere Auskünfte erteilt: Hilmar Pooch,
Telefon: (01888) 644-8616,
E-Mail: hilmar.pooch@destatis.de



ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: