Statistisches Bundesamt

Deutsche Schokolade im Ausland immer beliebter

Wiesbaden (ots) - Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2010 wurde deutsche Schokolade in Form von Tafeln, Riegeln oder Stangen im Wert von 895 Millionen Euro exportiert. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) war das eine Steigerung um 12,9% gegenüber Januar bis Oktober 2009. Im Ausland besonders gefragt waren gefüllte Schokoladentafeln oder Schokoladenriegel (Anteil von 49,8%). Schokolade mit Zusatz von Getreide, Früchten oder Nüssen hatte einen Anteil von 31,5% an den Schokoladenexporten. Schokoladentafeln ohne Füllung waren nur zu 18,7% am Export beteiligt.

Größter Abnehmer deutscher Schokoladentafeln und -riegel war von Januar bis Oktober 2010 Frankreich mit einem Anteil von 14,6% an den deutschen Schokoladenexporten insgesamt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten das Vereinigte Königreich (12,1%) und Österreich (8,2%).

Die deutschen Schokoladenimporte beliefen sich von Januar bis Oktober 2010 auf einen Wert von 310 Millionen Euro. Hauptlieferländer waren die Schweiz (31,0%), gefolgt von den Niederlanden (20,6%) und Österreich (19,3%).

Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:

Dirk Mohr, Telefon: (0611) 75-2475, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: