Statistisches Bundesamt

Güterverkehr auf der Schiene nimmt weiter zu

    Wiesbaden (ots) - Auf dem deutschen Schienennetz wurden im ersten Halbjahr 2008 insgesamt 189,8 Millionen Tonnen transportiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 5,4% oder 9,7 Millionen Tonnen mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Verkehrsleistung - also das Produkt aus Tonnage und Versandweite - lag mit 59,7 Milliarden Tonnenkilometern über dem Vorjahresergebnis (+ 3,7%). Die durchschnittliche Transportweite verringerte sich mit 315 Kilometer im Vergleich zum Vorjahr leicht (2007: 320 Kilometer).

    Alle Hauptverkehrsverbindungen sind bei der Tonnage im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 gestiegen: Der Binnenverkehr war mit + 6,5% wesentlicher Wachstumsträger und erreichte 118,4 Millionen Tonnen. Die Güterströme mit Auslandsbezug zeigten mit + 3,6% ein unterdurchschnittliches Wachstum und umfassten 71,4 Millionen Tonnen. Der grenzüberschreitende Versand (29,2 Millionen Tonnen) erhöhte sich dabei nur um 1,9%, der Empfang (31,3 Millionen Tonnen) kam auf ein Plus von 4,8% und der Durchgangsverkehr (11,0 Millionen Tonnen) wuchs ebenfalls um 4,8%.

    Zweistellige Wachstumsraten gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 verzeichneten die Güterabteilungen Erze, Metallabfälle (19,1 Millionen Tonnen; + 21,7%), Andere Nahrungsmittel (1,8 Millionen Tonnen; + 13,5%) und die überwiegend den kombinierten Verkehr umfassenden Besonderen Transportgüter (38,0 Millionen Tonnen; + 12,6%). Weiterhin nahmen die Mengen von Eisen, Nichteisen-Metallen (34,5 Millionen Tonnen) um 8,4%, Mineralölerzeugnissen (18,0 Millionen Tonnen) um 6,0%, Festen mineralischen Brennstoffen (25,5 Millionen Tonnen) um 1,8% und von Chemischen Erzeugnissen (13,7 Millionen Tonnen) um 0,5% zu. Die Vorjahrestonnage wurde nicht erreicht bei den Produktkategorien Landwirtschaftliche Erzeugnisse (4,8 Millionen Tonnen; - 19,7%), Andere Halb- und Fertigerzeugnisse (11,4 Millionen Tonnen; - 4,0%), Düngemittel (4,0 Millionen Tonnen; - 3,9%) sowie Steine und Erden (19,0 Millionen Tonnen; - 2,9%).

    Besondere Wachstumsimpulse gingen wieder vom kombinierten Verkehr aus: Der Transport von Containern erreichte von Januar bis Juni 2008 ein Volumen von 34,1 Millionen Tonnen (+ 13,4%). Dieses Aufkommen ist in der oben genannten Gesamttonnage von 189,8 Millionen Tonnen bereits enthalten. Bei der Maßeinheit TEU (Twenty Foot Equivalent Unit; 1 TEU entspricht einem 20-Fuß-Container) lag der Wert bei 3,1 Millionen TEU (+ 12,1%). Der konventionelle Verkehr (155,7 Millionen Tonnen ohne Containertransporte) wuchs insgesamt um 3,8%.  Die tonnenkilometrische Leistung im Containerverkehr (16,9 Milliarden Tonnenkilometer) stieg um 13,2%. Die durchschnittliche Beförderungsweite für Container lag mit 497 Kilometern (- 1,0%) unter dem Wert des Vorjahres.

    Weitere Auskünfte gibt: Lothar Fiege, Telefon: (0611) 75-2391, E-Mail: eisenbahnverkehr@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: