Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

16.01.2008 – 07:55

Statistisches Bundesamt

Anstieg des Güterverkehrs auch im Jahr 2007

    Wiesbaden (ots)

Der Güterverkehr in Deutschland ist im Jahr 2007 weiter gewachsen. Das Statistische Bundesamt (Destatis) rechnet für das Jahr 2007 auf der Grundlage vorliegender Monatseckzahlen mit folgenden Ergebnissen: Das Transportaufkommen aller Verkehrszweige - gemessen in Tonnen - ist im Jahr 2007 voraussichtlich um 4,8% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Zu diesem Wachstum trugen alle Verkehrszweige außer den Rohrleitungen bei. Die im Inland erbrachte tonnenkilometrische Leistung der Verkehrsträger Straße, Eisenbahn, Binnenschiff und Rohrleitungen, die als Produkt aus Transportaufkommen und Versandweite berechnet wird, hat um 6,9% zugenommen. Am Anstieg der Beförderungsleistungen waren alle genannten Verkehrszweige beteiligt.

    Nach Verkehrszweigen stellt sich die Entwicklung des Güterverkehrs wie folgt dar:

    Den stärksten Anteil am Transportaufkommen hat der Straßengüterverkehr (77% der Beförderungsmenge). Auf der Straße wurden - nach einer Schätzung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung - im vergangenen Jahr 3 430 Millionen Tonnen befördert, rund 5,5% mehr als im Jahr 2006. Die dabei im Inland erzielte tonnenkilometrische Leistung stieg um 8,0% auf 466 Milliarden Tonnenkilometer (tkm). Der Straßengüterverkehr wies im Verkehrsträgervergleich die höchsten Wachstumsraten im Jahr 2007 auf.

    Hohes Wachstum, insbesondere der Beförderungsleistung, zeigte auch der Güterverkehr der Eisenbahn: Das Verkehrsaufkommen lag mit 358,2 Millionen Tonnen um 3,5%, die tonnenkilometrische Leistung mit 114,0 Milliarden Tonnenkilometern um 6,5% über dem Vorjahreswert. Die durchschnittliche Beförderungsweite der Bahnen nahm damit auf 318 Kilometer zu (2006: 309 Kilometer). Ein Wachstumsträger war die Containerbeförderung, die um 12% anstieg.

    Mit 247,4 Millionen Tonnen erhöhte sich das Transportaufkommen in der Binnenschifffahrt um 1,6%, die Beförderungsleistung nahm gleichfalls um 1,6% auf 65,0 Milliarden Tonnenkilometer zu. Die durchschnittliche Beförderungsweite lag damit unverändert bei 263 Kilometer.

    Das seit mehreren Jahren starke Wachstum des Güterverkehrs der Seeschifffahrt setzte sich auch im Jahr 2007 fort: Erstmals wurde die 300 Millionen-Tonnen-Schwelle überschritten: Mit 311,1 Millionen Tonnen waren es 4,0% mehr Güter als im Vorjahr. Verantwortlich hierfür war insbesondere das starke Wachstum der Containertransporte (+ 12%).

    Einziger Verkehrszweig mit einem Rückgang der Beförderungsmenge im Jahr 2007 war der Transport von Rohöl in Rohrleitungen: Die Tonnage verringerte sich hier um 3,2% auf 91,2 Millionen Tonnen; die Beförderungsleistung stieg dagegen um 1,6% auf 16,1 Milliarden Tonnenkilometer.

    Weiter zugenommen hat auch die Frachtbeförderung der Luftfahrt, allerdings nicht mehr so stark wie in den Vorjahren. Mit 3,4 Millionen Tonnen wurden 5,4% mehr Güter in Flugzeugen befördert als im Jahr 2006.

    Eine zusätzliche Tabelle enthält die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

    Weitere Auskünfte gibt: Uwe Reim, Telefon: (0611) 75-2210, E-Mail: verkehr@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell