Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

24.08.2007 – 08:00

Statistisches Bundesamt

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab Freitag, 24.08.2007, 08:00 Uhr
Importpreise Juli 2007: + 0,4% gegenüber Juli 2006

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab , 24.08.2007, 08:00 Uhr

    Wiesbaden (ots)

WIESBADEN – Der Index der Einfuhrpreise lag nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes im Juli 2007 um 0,4% über dem Vorjahresstand. Im Juni und im Mai 2007 hatte die Jahresveränderungsrate + 1,3% beziehungsweise + 0,6% betragen. Der Rückgang der Jahresteuerungsrate beruht teilweise auf einem Basiseffekt: Im vergangenen Jahr stiegen die Preise im Juli gegenüber Juni um 1,2%, während im gleichen Zeitraum dieses Jahres Preiserhöhungen von nur 0,3% zu beobachten waren. Dadurch sinkt rechnerisch die aktuelle Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr.

    Besonders hoch war im Juli 2007 – wie schon in den Vormonaten – die Jahresteuerungsrate für die Einfuhr von Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen (+ 16,2%). Nicht-Eisen-Metallerze wurden im Vorjahresvergleich um 5,0% teurer, die Preise für Nicht-Eisen- Metalle und deren Halbzeug lagen um 4,6% höher als im Vorjahr. Dabei verteuerte sich vor allem Nickel in Rohform (+ 35,7%), das hauptsächlich für die Herstellung von rostfreiem Stahl verwendet wird, sowie von Blei, Zink und Zinn in Rohform (+ 23,2%).

    Im Nahrungsmittelsektor waren im Juli 2007 gegenüber Juli 2006 Preissteigerungen insbesondere bei der Einfuhr von Getreide (+ 38,8%), Milch und Milcherzeugnissen (+ 10,4%), Rohkakao (+ 9,7%) und Rohkaffee (+ 5,9%) zu beobachten, während Fleischimporte im Vergleich zum Vorjahr 9,4% weniger kosteten.

    Billiger als vor einem Jahr waren unter anderem auch Datenverarbeitungsgeräte und -einrichtungen (– 29,7%) sowie elektronische Bauelemente (– 15,8%).

    Auch bei den Energieträgern gab es gegenüber Juli 2006 einen Preisrückgang (– 2,9%). Während Steinkohleimporte im Vorjahresvergleich um 2,6% teurer wurden und die Rohölimportpreise um 0,5% gegenüber Juli 2006 stiegen, sorgten besonders die Preissenkungen bei Erdgas (– 14,3%) und Mineralölerzeugnissen (–  5,0%) für die weiterhin negative Jahresveränderungsrate bei Energie insgesamt. Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im Juli 2007 um 0,6% höher als vor einem Jahr.

    Gegenüber Juni 2007 wurde Energie im Juli 2007 mit einer Steigerungsrate von 3,0% zum sechsten Mal in Folge teurer, was zu einem Preisanstieg seit Januar 2007 um 20,3% führte. Die Preise für rohes Erdöl stiegen im Juli 2007 um 6,4% und waren damit 36,1% teurer als noch im Januar 2007. Auch beim Import von Mineralölerzeugnissen war ein Preisanstieg gegenüber Juni 2007 zu verzeichnen (+ 1,1%). Dagegen verbilligten sich Steinkohleimporte um 0,7%, nachdem die Preise im Juni 2007 vorübergehend gestiegen waren (+ 3,0%, Mai 2007: – 0,4%, April 2007: – 1,2%). Die Preise für Erdgas fielen im Vormonatsvergleich ebenfalls (– 0,5%). Damit setzte sich der Preisrückgang seit Oktober 2006 weiter fort. Erdgas war damit um 15,3% billiger als noch vor neun Monaten.

    Der Index der Ausfuhrpreise lag im Juli 2007 um 1,6% höher als im Juli 2006. Im Juni und im Mai 2007 hatte die Jahresveränderungsrate + 2,0% beziehungsweise + 1,8% betragen. Gegenüber Juni 2007 veränderte sich der Ausfuhrpreisindex nicht.

    Eine methodische Kurzbeschreibung und weitere Daten und Informationen zum Thema bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt: Marion Knauer, Telefon: (0611) 75-2302, E-Mail: aussenhandelspreise@destatis.de


                                Index der Außenhandelspreise


                                                                 Veränderung
                                                                  gegenüber         Veränderung
      Jahr / Monat          2000 = 100              Vorjahres-         gegenüber
                                                                  zeitraum              Vormonat
                                                                         %                        %


                                  Index der Einfuhrpreise


2004 JD                                97,2                    + 1,0                        –
2005 JD                              101,4                    + 4,3                        –
2006 JD                              106,7                    + 5,2                        –


2006        Juli                    108,3                    + 6,3                 + 1,2
              August                 108,5                    + 5,5                 + 0,2
              September            107,1                    + 3,7                 – 1,3
              Oktober                106,8                    + 3,0                 – 0,3
              November              106,4                    + 2,8                 – 0,4
              Dezember              106,1                    + 2,2                 – 0,3


2007        Januar                 105,4                    + 0,7                 – 0,7
              Februar                105,9                    + 0,8                 + 0,5
              März                    106,5                    + 0,9                 + 0,6
              April                  107,5                    + 0,5                 + 0,9
              Mai                      107,8                    + 0,6                 + 0,3
              Juni                    108,4                    + 1,3                 + 0,6
              Juli                    108,7                    + 0,4                 + 0,3


nachrichtlich:
Gesamtindex ohne
Erdöl und Mineralöl-
erzeugnisse                      102,9                    + 0,6                 - 0,4


                                  Index der Ausfuhrpreise


2004 JD                              101,1                    + 0,5                        –
2005 JD                              102,4                    + 1,3                        –
2006 JD                              104,8                    + 2,3                        –


2006        Juli                    105,2                    + 2,7                 + 0,4
              August                 105,2                    + 2,7              +/- 0,0
              September            105,2                    + 2,3              +/- 0,0
              Oktober                105,6                    + 2,5                 + 0,4
              November              105,7                    + 2,6                 + 0,1
              Dezember              105,6                    + 2,4                 – 0,1


2007        Januar                 105,8                    + 2,4                 + 0,2
              Februar                106,0                    + 2,2                 + 0,2
              März                    106,2                    + 2,1                 + 0,2
              April                  106,5                    + 1,9                 + 0,3
              Mai                      106,7                    + 1,8                 + 0,2
              Juni                    106,9                    + 2,0                 + 0,2
              Juli                    106,9                    + 1,6              +/– 0,0

JD = Jahresdurchschnitt

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt
Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt