Roland Berger

"Partner für Innovation" fordern auf der ersten "Services Science"-Konferenz neuen Wissenschaftszweig für Dienstleistung

    Berlin (ots) - Der Dienstleistungssektor in Deutschland muss stärker in den Mittelpunkt von Wissenschaft und Wirtschaft gerückt werden. Dies fordert die Initiative "Partner für Innovation" auf der ersten Konferenz zum Thema "Dienstleistungswissenschaft" oder "Services Science". Am Donnerstag, 6. April, diskutieren renommierte Unternehmer und Wissenschaftler, die sich im "Impulskreis Dienstleistungen" der Initiative engagieren, an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt die Ergebnisse ihrer Arbeit. Internationale Forscher, Manager sowie Vertreter von Bundesforschungs- und Bundeswirtschaftsministerium gehören zu den Teilnehmern.

    Der Tenor der Konferenz: "Innovative Dienstleistungen sind das Herzstück wirtschaftlichen Wachstums in modernen Industrieländern." Daher verdienen Dienstleistungen eine weit größere Aufmerksamkeit von Seiten der Wissenschaft und Wirtschaft als ihnen bisher zuteil werde, so die Mitglieder des Impulskreises. Dienstleistungen heute würden meist nur als notwendige Ergänzung des Industriesektors gesehen. Veranstalter der englischsprachigen Konferenz sind der Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Roland Berger Strategy Consultants, IBM Deutschland GmbH und Siemens Business Services als Teil der Initiative der "Partner für Innovation". Die "Partner für Innovation" wollen die Dienstleistungswissenschaft als eigenständige Disziplin in Forschung und Lehre verankern.

    Dienstleister benötigen das Know-how verschiedener Disziplinen

    Eine Dienstleistungswissenschaft würde ein transdiziplinäres Zusammenwirken zahlreicher akademischer Disziplinen erfordern. Dazu könnten unter anderem gehören: Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Soziologie, Psychologie und Mathematik. Auf diese Weise will der Impulskreis zudem die Innovationskraft von Dienstleistern festigen und ausbauen.

    Den Rahmen für eine neue Wissenschaft entwerfen

    Wie könnten interdisziplinäre Kooperationen gebildet werden? Wie sieht eine sinnvolle Institutionalisierung der Dienstleistungswissenschaft aus? Wo können Dienstleister und Wissenschaft zusammenarbeiten? Das sind einige Fragen, die im Mittelpunkt der Konferenz stehen. Ziel der Veranstaltung ist es, den Rahmen einer zukünftigen "Services Science" zu entwerfen.

    "Partner für Innovation": Ideen erfolgreich machen

    In der Initiative "Partner für Innovation" bündeln seit März 2004 mehr als 400 Experten die Innovationskraft ihrer Unternehmen und Institutionen. Mit vereinten Kräften arbeiten sie daran, gute Ideen schnellstmöglich umzusetzen und so Deutschlands Position im internationalen Wettbewerb zu stärken. In 15 Fachgruppen - darunter der Impulskreis "Dienstleistungen" - erarbeiten die Fachleute konkrete Projekte, die den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken.

    Weitere Informationen zur Tagung, die an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt (Auf der Schanz 49) stattfindet, gibt es unter www.services-science.de.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Lars M. Heitmüller Pressebüro der "Partner für Innovation" Tucholskystraße 18 | 10117 Berlin Tel.: 030-726146-724 | Fax: 030-726146-725 E-Mail: pressebuero@fischerappelt.de www.innovationen-fuer-deutschland.de

Christiane Schütz IBM Germany Pascalstr. 100 | 70569 Stuttgart Tel.: 0711 -785 5277  | Fax: 0711-785 1416 E-Mail: schuetz_christiane@de.ibm.com

Constantin Schulte Strathaus Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Ostenstraße 26-28 | 85072 Eichstätt Tel.: 0 84 21/93-12 48 | Fax: 0 84 21/93-17 88 E-Mail: constantin.schulte@ku-eichstaett.de

Susanne Horstmann Roland Berger Strategy Consultants Arabellastraße 33 | 81925 München Tel.: 089-9230-83 49 | Fax: 089-5485-83 49 E-Mail: Susanne_Horstmann@de.rolandberger.com

Astrid Heinz Siemens Business Services Otto-Hahn-Ring 6 | 81739 München Tel.: 089-636 52749| Fax: 089-636 42162 E-Mail: astrid.heinz@siemens.com

Original-Content von: Roland Berger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Roland Berger

Das könnte Sie auch interessieren: